Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 263 von insgesamt 534.

Erfolgloser Feldzug gegen Polen. Zu festgesetzter Zeit hatte der Kaiser in Leitzkau, einem Hofe des Bistums Brandenburg jenseits der Elbe im Morizinigau, eine starke Streitmacht versammelt, während die Kaiserin zu Merseburg den Ausgang des Unternehmens abwarten sollte. Er verzettelte jedoch seine Kräfte in der unwegsamen Weite des wald- und sumpfreichen Landes und konnte das gesteckte Ziel, wohl die Vereinigung mit den von Süden her vorgestoßenen Kräften des Böhmenherzogs Bretislav, nicht erreichen. Er begnügte sich daher quorundam consilio mit der Belagerung von Bautzen, das ja einst zu seinem Reich gehört hatte, mußte sich aber nach beiderseits verlustreichem Kampf nach Sachsen zurückziehen und den Feldzug auf das nächste Jahr verschieben.

Überlieferung/Literatur

Ann. Leodienses 1029: Conradus imperator contra Sclavos proficiscitur und danach eine Reihe jüngerer Quellen; Ann. Laubienses irrtümlich zu 1028; Annal. Saxo und Ann. Magdeburg. 1029 aus den verlorenen Ann. Hildesh. maiores, deren Wortlaut Breßlau, Jahrbücher 1, 276, Anm. 4, zu rekonstruieren versucht hat.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 147b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1029-00-00_2_0_3_1_0_263_147b
(Abgerufen am 28.03.2017).