Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 234 von insgesamt 534.

Konrad bestätigt der Abtei Gernrode auf Bitten der Äbtissin Adelheid sowie auf Intervention der Kaiserin Gisela und seines Sohnes König Heinrich die von seinen Vorgängern verliehenen Rechte, nämlich das Wahlrecht, den Besitzstand, die Immunität und die Freiheiten, deren sich Quedlinburg, Gandersheim und die anderen königlichen Abteien erfreuen (qualiter Adelheida venerabilis abbatissa serenitatis nostrae clementiam adiens postulavit, ut abbatiae Geronrod dictae, cui ipsa deo donante presidet, et sanctimonialibus inibi deo sanctoque Cyriaco martyri servientibus talem libertatem ac ius concederemus, qualem ab antecessoribus nostris regibus vel imperatoribus hactenus habuerunt. Cuius rationabili petitioni pium prebentes assensum ob interventum dilectissimae coniugis nostrae Gislae imperatricis augustae et amantissimae nostrae prolis Heinrici regis ... sanctimonialibus licentiam concedimus inter se eligendi abbatissam ... omnesque res et loca ad eandem abbatiam pertinentia ... confirmamus ... Sed hoc ipsum monasterium cum omnibus suis pertinentiis sicut Quitilingeburc et Ganderesheim et cęterę regales abbatiae sub libertatis et immunitatis tuitione concludatur). ‒ Ovdalricus canc. vice Aribonis archycap.; verfaßt und geschrieben von UD; M., B. 1. „Omnium dei nostrorumque fidelium.”

Originaldatierung:
(X. kal. sept, Walahuson).

Überlieferung/Literatur

Zerbst Haus- und Staatsarchiv (A).

Popperod in Meibom SS. 2, 428 (unvollständig) aus Abschrift; Heinemann, CD. Anhalt. 1, 85 no. 108 aus A; MG. DD 4, 174 no. 129.

Böhmer 1355 zu 1029; Stumpf 1980.

Kommentar

Den älteren Privilegien für Gernrode sind nur wenige Worte entlehnt; vgl. Vorbemerkung zu DK. II. 129 und Stengel 1, 313. ‒ Stumpf 1994 ist neuzeitliche Fälschung.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 132, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1028-08-23_1_0_3_1_0_234_132
(Abgerufen am 29.04.2017).