Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 212 von insgesamt 534.

Graf Dietrich und sein Sohn Gisilbert verzichten auf Befehl und Rat Konrads in Gegenwart des ersten Bischofs von Bamberg Eberhard, des Erzbischofs Hunfried von Magdeburg und des Bischofs Azecho von Worms nach sächsischem (incurvatis digitis) und fränkischem (cum manu et festuca) Rechtsbrauch gegen Empfang von fünfzig Pfund auf das Gut Büdesheim in der Wetterau zugunsten des Abtes Heinrich des Klosters Michelsberg bei Bamberg (fecit abnegationem comes Didericus et filius eius Gisilbertus praedii nomine Budenesheim, quod est situm in Wedereiba, pro L talentis, quae dederat Heinricus Babenbergensis abbas in praesentia Ebirhardi primi istius loci episcopi et Humfridi Magideburgensis archiepiscopi et Hazechonis Wormaciensis episcopi ... iubente et consiliante piissimo imperatore Cuonrado ... Zeugen: Saxones: Bernhardus comes, Sigefridus comes, Liudold comes, Widekind comes, Gebehard, Hemezo, Diederich, Engilbraht, Gezo, Ruoderich; Franci: Otto comes, Adelbertus comes, Gumbertus comes, Albuvin comes, Ebo comes, Ugo, Wirant, Hardroch, Bobbo, Engilhard, Starcheri, Walderich, Snelhard, Buobo, Ebo, Ederam, Roho, Sigebraht, Gumbraht, Wignant, Erchembraht, Bobbo, Ruotbraht, Bobbo, Gumbraht).

Originaldatierung:
(XIIIIa. kal. nov., Dribure).

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Schannat, Vindemiae lit. 1, 41 no. 2 aus verschollenem Michelsberger Kopialbuch (S); MG. DD. 4, 154 no. 111.

Kommentar

Vgl. Breßlau, Jahrbücher 1, 237.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 114, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1027-10-19_2_0_3_1_0_212_114
(Abgerufen am 28.05.2017).