Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 202 von insgesamt 534.

Konrad verleiht dem Bischof Meginhard von Würzburg und seinen Nachfolgern auf Intervention der Kaiserin Gisela und des Erzbischofs Aribo von Mainz mit Zustimmung des Grafen Heinrich und anderer Genannter sowie fast aller daselbst Jagdberechtigter den Wildbann über einen Forst beim Kloster Murrhardt im Murr- und Kochergau in der Grafschaft Heinrichs und Ruotkers innerhalb angegebener Grenzen (qualiter nos interventu ac petitione dilectae coniugis nostrae Gisilae imperatricis augustae nec non Aribonis Mogontinae sedis venerabilis archiepiscopi quandam silvvam circa monasterium Murrehart, cui abbas Adalolfus preesse videtur, sitam in pago Murrechgouue et Cohgengouue in comitatu Heinrici et Ruotkeri ... consensu et conlaudatione provincialium Heinrici comitis, Ruotkeri et alterius Heinrici, Herimanni, Chuonradi, Eberhardi, Heinrici et eius fratris Popponis, Guntberti, Sigiboldi, Sigifridi, Ezzonis penitusque omnium antea in eadem silvva communionem venationis habentium, Meginhardo Wirzeburgensi episcopo suisque successoribus donamus atque abhinc sub forestis nomine perpetualiter permanendam banni nostri districtione firmissima confirmamus ...). ‒ Ovdalricus canc. ad vicem Aribonis archicap.; verfaßt und geschrieben von UD; M., SI. 3. „Omnium dei nostrique fidelium universitati.”

Originaldatierung:
(XVII kal. aug., Vlme).

Überlieferung/Literatur

Weimar Staatsarchiv (A).

Crusius, Ann. Svev. 2, 188; Mon. Boica 31a, 304 no. 160 aus Abschriften; Wirtemberg. UB. 1, 259 no. 219; MG. DD. 4, 150 no. 107.

Stumpf 1960.

Kommentar

Über die Möglichkeit uneinheitlicher Datierung vgl. Vorbemerkung zu DK. II. 107. ‒ Ortsnamenerklärung Wirtemberg. UB. l. c.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 110, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1027-07-16_1_0_3_1_0_202_110
(Abgerufen am 23.05.2017).