Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 180 von insgesamt 534.

Konrad bestätigt der bischöflichen Kirche zu Padua auf Bitten der Bischöfe Album (von Belluno), Bruno (von Augsburg), Almingerio (von Ceneda) und Urso (von Padua) die Güter des Domkapitels, bestimmt, daß den Domherren das Recht zustehen solle, dieselben mit Zustimmung des Bischofs untereinander zu verteilen, und verleiht Immunität. ‒ Vgo canc. vice domini Aribonis archiepiscopi et archicanc.; Wiederholung des D. Berengars I. Schiaparelli no. 118; M. „Si sacris et venerabilibus locis.”

Originaldatierung:
(V. non. maii, suburbium Rauene).

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Liber niger (14. Jh.), fol. 3, im Kapitelsarchiv zu Padua (E).

Ughelli, Italia sacra ed. I. 5, 410 aus Abschrift; Gloria, CD. Padovano 2, 151 no. 115 aus E; MG. DD. 4, 123 no. 91.

Böhmer 1318; Stumpf 1946.

Kommentar

Das Eschatokoll ist dem des DK. II. 90 nahe verwandt. Die ungewöhnliche Nennung dreier Bischöfe als Intervenienten neben dem Petenten Urso von Padua dürfte sich daraus erklären, daß die Vorurkunde Berengars I. auch in diesem Punkt nachgeahmt werden sollte; vgl. Breßlau UL. 2 2, 322 (323), Anm. 3. ‒ Siehe auch die Urkunde Bischof Ildeberts von Padua, Gloria 1, 69, no. 47.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 94, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1027-05-03_1_0_3_1_0_180_94
(Abgerufen am 20.01.2017).