Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 171 von insgesamt 534.

Konrad bestätigt der bischöflichen Kirche des hl. Eusebius zu Vercelli auf Bitten Bischof Arderichs die ihr von seinen Vorgängern und von ihm selbst zu Konstanz auf Bitten Bischof Leos verliehenen namentlich aufgeführten Besitzungen und Rechte, unter anderem die ganze Stadt Vercelli mit der gesamten öffentlichen Gewalt und die Grafschaft quem dicunt sancte Agathe (Santhià, Prov. Novara), so daß im Kastell S. Agatha und im zugehörigen Flecken oder im Umkreise von fünf Meilen niemand außer dem Bischof und seinem Abgesandten Gericht halten, Fodrum einsammeln, Einlager halten, öffentliche Abgaben oder Zölle erheben oder Markt halten darf. ‒ Vgo canc. ad vicem Aribonis archiepiscopi et archicanc.; unter Benutzung der DD. O. III. 324, 383 und 323 wohl von HC verfaßt, möglicherweise auch von ihm geschrieben; M. „Quotiescumque sanctarum ecclesiarum usui prospicimus.”

Originaldatierung:
(VII. die mensis aprilis, Rome).

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Libri Biscioni (Mitte 14. Jh.), Bd. 1, fol. 222, aus Transsumpt von 1338 (C1) und Bd. 4, fol. 219, wohl aus demselben Transsumpt (C2) im Stadtarchiv zu Vercelli,

Mon. patriae chart. 1, 454 no. 267 aus C2; MG. DD. 4, 114 no. 84.

Stumpf 1935.

Kommentar

Möglicherweise ist auch das zu Konstanz ausgestellte Deperditum für Bischof Leo benutzt worden. ‒ Echtheit von Gabotto, Arch. Stor. It. 5, 21, 261 ff. zu Unrecht angezweifelt. Die in der schlechten Überlieferung vielfach verderbten Ortsnamen lassen sich größtenteils emendieren. Die Korroborationsformel dürfte in der vorliegenden Fassung nicht korrekt sein; vgl. Vorbemerkung zu DK. II. 84. ‒ Das Tagesdatum VII. die mensis aprilis ist wohl verderbt aus VII. idus aprilis.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 87, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1027-04-07_4_0_3_1_0_171_87
(Abgerufen am 27.03.2017).