Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 157 von insgesamt 534.

Konrad bestätigt dem Kloster des hl. Petrus, genannt Cielo d'oro unter Abt Norbert auf Bitten der Kaiserin Gisela seine sämtlichen Besitzungen, vor allem die Ländereien und Höfe, die als Lehen in der Hand von Vasallen galten (quas quisque usque modo beneficiali ordine detinuit et que vasallorum dicebantur), verleiht die Immunität und seinen besonderen königlichen Schutz für die schweren Bedrückungen ausgesetzten Güter zu Magliaso sowie im Lugano- und Agnotal, bestätigt ihm ferner die Zimmerleute, die es seit den Tagen König Liutprands in valle que dicitur Antelamo (Andalo, Prov. Sondrio?) und Besozolo (Besozzola, Gem. Pellegrino Parmense, Prov. Parma?) besitzt, mit ihrer Nachkommenschaft, ferner im einzelnen genau festgelegte Fischereirechte im Tessin und anderwärts, Mühlen und Wasserläufe, das Inquisitions- und Wahlrecht sowie das Recht der ungehinderten zollfreien Schiffahrt auf dem Tessin und Po. ‒ Vgo canc. vice domni Haribonis archiepiscopi et archicanc.; nach DO. I. 241 a, DO. II 173, DH. II. 73, DO. III. 53 und DO. III. 218 unter Erweiterung der Besitzliste verfaßt; das Eschatokoll dürfte von HA stammen, Mundierung des verlorenen Originals durch den Schreiber des DK. II. 80 ergibt sich aus der Schrift der Rekognitionszeile des unter Benutzung von DK. II. 75 hergestellten Spur. DK. II. 283; M. „Si circa loca deo dicata.”

Originaldatierung:
(IIII. nonas april., Rome).

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Registrum magnum (1. Drittel 13. Jh.), fol. 238, im Stadtarchiv zu Piacenza, unvollst. (B); Registrum parvum (Ende 13. Jh.), fol. 172, aus B ebenda (B1); Abschrift des 12. Jh. (unvollst.) im Staatsarchiv zu Mailand (C).

Stumpf, Acta inedita 398 no. 285 aus B1; MG. DD. 4, 95 no. 75.

Stumpf 1927.

Kommentar

Nachweis der Echtheit bei Breßlau, Jahrbücher 2, 444 ff. ‒ Die nicht unerheblichen Erweiterungen der Besitzliste sind durch die Nachurkunden DK. II. 186 und DH. III. 86 verbürgt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 77, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1027-04-02_1_0_3_1_0_157_77
(Abgerufen am 24.01.2017).