Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 189 von insgesamt 534.

Konrad bestätigt der bischöflichen Kirche zu Parma auf Grund der von Bischof Hugo vorgelegten Schenkungsurkunden Heinrichs II. und auf Bitten der Kaiserin Gisela einen Landbesitz in der Grafschaft Parma, genannt Corticella Radaldi (Corticelli, Gemeinde San Secondo Parmense, Prov. Parma?), der gemäß der Verfügung Heinrichs II samt allem Zubehör für die Beleuchtung der Basilika dienen soll (quod Hugo ... Parmensis ... episcopus obtulit visibus nostris preceptum ... Heenrici imperatoris, in quo continebatur, quod imperator Heenricus ... perdonaverat quandam terram in comitatu Parmensi iacentem, quae scilicet dicitur Corticella Radaldi ... Quam ob rem ... confirmamus ..., ut sancta Parmensis ecclesia illam ad luminaria basillicae ... habeat ...). ‒ Ugo Parmensis episcopus et canc. ab vicem Aribonis archiepiscopi et archicanc.; auf vom Schreiber des DK. II. 98 hergestelltem Blankett wohl von einem Parmenser Kleriker geschrieben unter Benutzung des D. Karl III. 115 (Vorurkunde II des DK. II. 98) und des Deperditums Heinrichs II., das uns nur aus vorliegender Urkunde bekannt ist; M., SI. 3. „Quanto amplius imperialis munificentia.”

Originaldatierung:
(Uerone).

Überlieferung/Literatur

Parma Kapitelsarchiv (A).

Affò, Storia di Parma 2, 299 no. 4 aus A; MG. DD. 4, 141 no. 99; G. Drei, Le carte degli archivi Parmensi dei sec. X‒XI, Archivio Storico per le province Parmensi NS. 25, 1925, 314 no. 41 aus A.

Böhmer 1322; Stumpf 1951.

Kommentar

Über den Anteil der beiden Schreiber und zur Deutung des Ortsnamens vgl. Vorbemerkung zu DK. II. 99.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 103, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1027-00-00_3_0_3_1_0_189_103
(Abgerufen am 28.03.2017).