Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 174 von insgesamt 534.

Konrad bestätigt dem Kloster Peterlingen auf Bitten des Abtes Odilo (von Cluny und Peterlingen) auf Grund der Diplome seiner Vorgänger, der drei Ottonen und Heinrichs II., die von Herzog Rudolf geschenkten Höfe Kolmar und Hüttenheim sowie eine Hufe zu Bohlsbach unter dem Schutz der königlichen Immunität mit dem Recht der freien Vogtwahl. ‒ Hugo canc. vice domni Aribonis archiepiscopi et archicanc.; kaiserliche Wiederholung des DK. II. 1 von Empfäugerhand (= DH. II. 399) auf Blankett geschrieben, Eschatokoll von HA vorauf gefertigt; M., SI. D. „Si sanctis ac venerabilibus locis.”

Originaldatierung:
(Rome).

Überlieferung/Literatur

Kolmar Stadtarchiv (A).

Schöpflin, Alsatia diplomatica 1, 156 no. 195 aus A; MG. DD. 4, 118 no. 87.

Böhmer 1314; Stumpf 1941; Hidber 1285.

Kommentar

Die Angabe der Lage der Orte ist gegenüber der Vorurkunde korrigiert; statt in comitatu Ottonis comitis heißt es: in comitatibus Gisilberti et Wezilonis comitum. ‒ Obwohl nicht für einen italienischen Empfänger bestimmt, wurde die Urkunde in der italienischen Kanzlei hergestellt; vgl. Breßlau UL. 1 2, 442.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 90, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1027-00-00_3_0_3_1_0_174_90
(Abgerufen am 21.01.2017).