Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 116 von insgesamt 534.

Konrad schenkt der bischöflichen Kirche zu Como auf Intervention der Königin Gisela und des Erzbischofs Aribo von Mainz die in den Alpen jenseits Bellinzona im Tale der Moesa gelegene Grafschaft Misox, die einst ein Deutscher innehatte, samt allen Einkünften und den Aldien, den Gerechtsamen im Gebirge wie in der Ebene, mit den Hörigen, der Fischerei und allen Leistungen und verleiht Immunität (quia interventu nostre dilectissime Gixle coniugis nostrique venerandi Aribonis Maguntine ecclesie archiepiscopi ... dedimus sancte Cumane ecclesie sanctoque Abundio, qui prope extra urbem corpore requiescit, comitatum Mesaucinum, quod constat situm in Alpibus ultra Berizonam, scilicet per vallem Mesaucinam, quod quidam Teutonicus olim tenebat ad publicam partem). ‒ Hugo canc. vice domni Aribonis archiepiscopi et archicanc.; Fälschung , unter Benutzung zweier Deperdita Konrads betreffend die Schenkung der Burg oder der Grafschaft Bellinzona bzw. der Abtei Breme an Como; M. „Notum sit omnibus fidelibus nostri.”

Originaldatierung:
(Uerone).

Überlieferung/Literatur

Angeblich fehlt.

Collectio privil. Cumanae ecclesiae (14. Jh.), fol. 33' in der Biblioteca Ambrosiana zu Mailand (B); Cod. privil. Cumanae ecclesiae (Anfang 16. Jh.) pag. 67 im bischöflichen Archiv zu Como (C).

Ughelli, Italia sacra ed. I, 5, 272 aus C; MG. DD. 4, 391 no. 282.

Hidber 1283; Böhmer 1299; Stumpf 1905.

Kommentar

Vgl. Breßlau, Jahrbücher 2, 441 ff.; NA. 34, 98 ff.; Vorbemerkung zu DK. II. 282. ‒ Im Immunitätsformular sind die Worte nullus Latinus, nullus Teutonicus nec aliqua magna parvaque persona cuiuscumque conditionis vel dignitatis aut nationis auffällig.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 57, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1026-00-00_5_0_3_1_0_116_57
(Abgerufen am 20.01.2017).