Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 141 von insgesamt 534.

Herzog Ernst von Schwaben schließt sich nach seiner Heimkehr wieder den Aufständischen an, unternimmt auf den Rat einiger seiner Ritter einen verheerenden Zug nach dem Elsaß und bricht Burgen des Grafen Hugo von Egisheim, mit dem Konrad durch seine Mutter Adelheid verwandt ist. Dann fällt er mit starker Heeresmacht in Burgund ein und schickt sich an, eine Insel jenseits Solothurn mit Wall und Graben zu befestigen, wird jedoch von König Rudolf III. daran gehindert. Das Unternehmen fällt wohl gerade in die Zeit, da der Burgunderkönig in Verhandlungen mit Konrad eingetreten war (siehe Nr. 72a). Ernst zieht sich daraufhin wieder nach Schwaben zurück, befestigt eine Burg oberhalb Zürich und verwüstet den reichen Besitz der Klöster Reichenau und Sankt Gallen.

Überlieferung/Literatur

Wipo, cap. 19; Herim. Augien. 1026.

Kommentar

Vgl. Breßlau, Jahrbücher 1, 200 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 71e, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1026-00-00_2_0_3_1_0_141_71e
(Abgerufen am 24.01.2017).