Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 134 von insgesamt 534.

Konrad bestätigt seinen Getreuen, den Brüdern Boso und Wido , Söhnen des Markgrafen Arduin, auf Intervention seines Kanzlers Hugo alle ererbten und auf rechtmäßigem Wege bisher erworbenen oder in Zukunft zu erwerbenden Besitzungen (quod fidelis nostri Hugonis cancellarii interventu fidelissimo nostro Bosoni seu Widonis fratribus, Arduini marchionis filiis, concedimus et ... confirmamus omnes eius res et proprietates, quas sibi tam hereditaria successione quam iusta adquisitione, quasque etiam in posterum legaliter est adquisiturus, ... roboramus, castellum videlicet Seuxię et domum quae est in Taurino, et quicquid habet iuste debet in territoriis eius, et terciam partem Auiliane, Matengum quoque et Pulcheradam et Sambuetum, Uirlam et Musinascum, Uicum etiam Godonis et terciam partem Reuelli, Circinascum, Macedellum, Burigas et Uillam nouam, Caramagnam ..., terciam insuper partem de Romaneso, Plautium et terciam partem de Maliano, Farlianum, Surbanum et medietatem Sinę et domum in Astis cum pertinentiis, quae ibi sibi foris attinent, Miradolum et terciam partem de sancto Stefano, Cossianum, Fabricas, Rocam, Palantum et Castane, montem Aurellum et medietatem ad Beneuellum, Cerretum et Argudellum, Leucum et Albaretum, Rouetam, Bosegam et Carexam et medietatem de Carniana, omnia postremo, quae predictus pater eius iuste tenuisse visus est ...). ‒ Hugo canc. vice domni Aribonis archiepiscopi et archicanc.; von HA verfaßt und geschrieben; M., SI. D. „Omnipotentis dei dispensatione.”

Überlieferung/Literatur

Turin Staatsarchiv (A).

Durandi, Notizie dell' antico Piemonte traspadano (Turin 1803) 147 wohl aus A; MG. DD. 4, 83 no. 67.

Stumpf 2125.

Kommentar

Die Urkunde war ursprünglich nur für Boso ausgestellt; HA hat die Worte seu Widonis fratribus über der Zeile nachgetragen und filio in filiis verbessert. Im übrigen Kontext unterblieben jedoch die entsprechenden Korrekturen. ‒ Undatiert, da Nachtragung der Datumzeile unterblieb; von Breßlau an dieser Stelle eingerückt, da die Schlußformeln des Kontextes mit den DD. K. II. 66 und 68 Übereinstimmungen aufweisen. ‒ Über die Zugehörigkeit der Brüder zum Hause der Markgrafen von Turin und über ein Deperditum Konrads für den Markgrafen Manfred II. von Turin, das etwa gleichzeitig ausgestellt worden sein mag, vgl. Vorbemerkung zu DK. II. 67.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 69, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1026-00-00_2_0_3_1_0_134_69
(Abgerufen am 22.03.2017).