Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 127 von insgesamt 534.

Konrad bestätigt dem zu Ehren des hl. Petrus im oppidum Breme erbauten Kloster unter Abt Gottfried alle Ländereien und Güter, die einst Novalesa, dem ursprünglichen Sitz des Klosters, der nach der Zerstörung durch die Sarazenen vom Markgrafen Adalbert in das genannte oppidum verlegt wurde, gehört haben, sowie sämtliche von Königen, Königinnen, Markgrafen, Grafen und anderen Gläubigen verliehenen Besitzungen samt allem Zubehör, insbesondere Gerichtsgewalt und Zoll zu Breme, die abgabenfreie Schiffahrt für die zwecks Fischerei, Einkaufs oder Gütertausches bis nach Ferrara, Comacchio, Ravenna oder nach anderen Teilen Italiens entsandten Schiffe des Klosters und die Immunität. ‒ Hugo canc. vice domni Aribonis archicanc.; Wiederholung des DO. III. 283 mit Erweiterung der Besitzliste nach DO. III. 101 und JL. 4002 (Italia Pontificia VI/1, 234 f.), das Eschatokoll geht wohl auf HA zurück; M. „Si dei ecclesias sublimare studuerimus.”

Originaldatierung:
(Bremeto).

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Not. Abschrift (13. Jh.) im Staatsarchiv zu Turin, Prov. di Alba, Pollenzo (B); Registrum actorum communis Albae, fol. 37 (13. Jh.), im Staatsarchiv zu Mailand (C); Not. Abschrift (12. Jh.) im Staatsarchiv zu Turin, Regolari di Breme (D); Not. Abschrift (16. Jh.) in Copia privilegiorum per il contado di Pollenzo ebenda (E).

Stumpf, Acta inedita 396 no. 284 aus DC; MG. DD. 4, 71 no. 60.

Stumpf 1923 zu 1026 August.

Kommentar

Zur zeitlichen Einreihung vgl. Breßlau, Jahrbücher 1, 454 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 62, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1026-00-00_2_0_3_1_0_127_62
(Abgerufen am 28.03.2017).