Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 102 von insgesamt 534.

Konrad verleiht der bischöflichen Kirche zu Passau unter Bischof Berenger mit Zustimmung und auf Bitten der Königin Gisela und des Erzbischofs Aribo von Mainz den gesamten Zehent in Österreich nördlich der Donau in der Grafschaft des Markgrafen Adalbert (qualiter nos ob cęlestis premii desiderium concordi assensu ac petitione dilectae contectalis nostrae Gisilae reginae et Aribonis Mogontiacensis venerabilis archiepiscopi sanctae Patauiensi aecclesiae in honore sancti Stephani protomartiris constructę eiusque provisori Berengero omnem decimationem in orientali provintia sitam in septentrionali parte fluminis Danubii in comitatu vero Adalberti marchionis in omnibus locis constructis et construendis ... donamus et ... proprietamus ...). ‒ Ovdalricus canc. vice Aribonis archicap.; unter Benutzung von DK. II. 43 verfaßt und geschrieben von UD; M., SI. 2b. „Dei iussa sequentes.”

Originaldatierung:
(II. non. decemb., Triburie).

Überlieferung/Literatur

München Hauptstaatsarchiv (A).

Hund, Metrop. Salisb. 126 (Auszug); Mon. Boica 29a, 18 no. 326 aus A; MG. DD. 4, 54 no. 47.

Böhmer 1294; Stumpf 1900.

Kommentar

Vgl. Breßlau, Jahrbücher 1, 104 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 48, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1025-12-04_1_0_3_1_0_102_48
(Abgerufen am 16.01.2017).