Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 16 von insgesamt 534.

Die weltlichen Großen des Königreiches Italien bieten König Robert von Frankreich für seine Person oder für seinen ältesten Sohn Hugo durch eine Gesandtschaft die italienische Krone an; Robert lehnt jedoch ab.

Überlieferung/Literatur

Brief des Grafen Fulco von Anjou an Robert (Bouquet 10, 500): Guillelmus Pictavorum comes herus meus loquutus est mihi nuper dicens, quod postquam Itali discesserunt a vobis, diffisi quod vos regem haberent ... ; Rodulfus Glaber III. 9 (Bouquet 10, 39): (Hugo) ubique provinciarum percitus peroptabatur a multis, praecipue ab Italicis, ut sibi imperaret, in imperium sublimari. Verse auf Hugo bei Bouquet 10, 39: Omnis quem prona poscebat Italia, Caesar ut iura promeret regalia. Epitaphium Hugonis magni, Roberti regis filii (Bouquet 10, 326): te regem Roma petebat, o miserande puer! sed tumulatus hic es.

Kommentar

Vgl. Pabst, FDG. 5, 337 ff.; zum Angebot an Robert 348 Anm. 2; Breßlau, Jahrbücher 1, 73.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. q, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1024-00-00_3_0_3_1_0_16_q
(Abgerufen am 19.01.2017).