Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 2 von insgesamt 534.

Tod Heinrichs, des Vaters Konrads. Necrol. Weissenburgense (Böhmer, Fontes Rer. Germ. 4, 311) zu V kal. aprilis: Heinricus pater imperatoris Cuonradi. Todesjahr nicht überliefert. Zum letztenmal wird Heinrich 989 September 28 erwähnt; mit seinem Vater Otto und seinem jüngeren Bruder Konrad erscheint er als Zeuge in einer Urkunde für Lorsch (ad verba domini Ottonis filiorumque eius Heinrici et Cunradi, SS 21, 398; Codex Laureshamensis ed. Karl Glöckner 1, 366). Als im Jahre 1000 Burchard das Bistum Worms übernahm, war er wahrscheinlich nicht mehr am Leben; wir dürfen dies mit Breßlau, Jahrbücher 1, 4 aus der Nachricht erschließen, daß damals der befestigte Sitz des salischen Hauses innerhalb der Wormser civitas in der Hand seines Vaters Otto und seines jüngeren Bruders Konrad lag (Vita Burchardi episcopi Wormatiensis, cap. 7, SS. 4, 835). Weder im Weißenburger Nekrolog noch im DK. II. 204 noch in einer anderen Quelle führt Heinrich einen Titel; ebenso wird auch sein Sohn Konrad nie comes oder dux genannt. Der Grund hierfür dürfte in Heinrichs frühem Tode zu suchen sein. Sein Bruder Konrad folgte dem Vater im Herzogtum Kärnten und erbte auch den Hauptteil des Familiengutes.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0990-03-28_1_0_3_1_0_2_b
(Abgerufen am 23.03.2017).