Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 333 von insgesamt 535.

Bischof Embriko von Augsburg (Augustensis) und Bischof Gundekar von Eichstätt weihen die Krypta und den darin befindlichen Willibaldsaltar im Dom [zu Eichstätt]. - 1074, 17. kal. jul.

Überlieferung/Literatur

Gundechari liber pontfiicalis (11. Jh.) Pastoralblatt des Bistums Eichstätt 9 (1862) 141; MG SS 7, 248. - Heidingsfelder 84 Nr. 247; Lehmann-Brockhaus 76 f Nr. 342.

Kommentar

Es handelt sich hier um eine neue Weihe der bereits von Bischof Reginold von Eichstätt zur Beisetzung der Gebeine des hl. Willibald 989 errichteten Krypta unter dem Westchor (Heidingsfelder 50 Nr. 139; Kdm. Stadt Eichstätt 33); Baumaßnahmen Gundekars fanden hier wohl nicht statt. Zu seiner Zeit wurden die Türme des romanischen Domes errichtet (Heidingsfelder 83 f Nr. 241, 242), von ihm ist auch die Weihe des Hochaltares überliefert (ebd. 80 Nr. 227). Vgl. dazu auch Oswald-Schaefer-Sennhauser 67, ferner die Lit. zur Baugeschichte des Domes in Bibliogr. der Kunst in Bayern 1, 760. - Über die wichtige zeitgenössische Quelle, das Pontificale Gundekars (1057-1075), vgl. Heidingsfelder 84 Nr. 243; MG SS 7, 239 ff; Potthast 1, 564; Wattenbach-Holtzmann 473; über Gundekar s. auch LThK 24, 1274 und NDB 7, 312, sowie Bauerreiß 21, 132 und 2, 217 f.

 

Nachtrag:

 

Zu Bischof Gundekar von Eichstätt, seinem Pontificale und der Weihehandlung von 1074 s. A. Bauch, Gundekar II. Bischof von Eichstätt, in: Fränkische Lebensbilder 6 (1975) 1-29.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 327, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/ffc5057b-4c8c-4577-8ed6-78723975c6fd
(Abgerufen am 19.06.2018).

Bestandsinformationen