Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 483 von insgesamt 535.

Bischof Hermann von Augsburg (Augustensis episcopus) stirbt.

Überlieferung/Literatur

Annales Mellicenses (12. Jh.) MG SS 9, 502; Annales Admuntenses (12. Jh.) MG SS 9, 578; Auctarium Garstense (12. Jh.) MG SS 9, 589; Chronographia Heimonis (12. Jh.) MG SS 10, 3; Annalista Saxo (12. Jh.) MG SS 6, 767 (zu 1132); Liber anniversariorum ecclesiae maioris Augustensis (15.116. Jh.) MG Neer. 1, 59 zu 14. kal. aprilis; Necrologium Faucense (15. Jh.) MG Neer. 1, 81 ebenso; Necrologium monasterii s. Udalrici Augustensis civitatis (16. Jh.) MG Necr. 122. - Gebele 124 Nr. 84.

Kommentar

Das Jahr ergibt sich aus den Annalen von Melk, Admont und Garsten (vgl. dazu Lhotsky, Quellenkunde 176 ff, 195 f). Die Angabe des Annalista Saxo zu 1132 kann demgegenüber nicht bestehen, weil Bischof Hermann im Sommer 1132 noch lebte (s. Nr. 475). Die Tagesangabe enthalten übereinstimmend die Nekrologe von Augsburg und Füssen; das Augsburger Domnekrolog teilt außerdem eine Schenkung Hermanns an das Domkapitel mit (s. Nr. 367).

Vgl. auch Zoepfl, Bischöfe 126; Ders., Investiturstreit 333; Bernhardi, Jb. Lothars von Supplinburg 506 Anm. 25. In der bei Nr. 443 erwähnten Stelle fügt Gerhoh von Reichersberg dem Namen Bischof Hermanns den Zusatz „beatae memoriae“ bei; er schrieb dies zwischen 1159 und 1167 (Classen 415).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 477, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/faf90de1-e3ac-4747-b68d-70c6c760cec6
(Abgerufen am 20.02.2018).

Bestandsinformationen