Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 136 von insgesamt 535.

Bischof Udalrich (antistes Oudalricus, cuius sanctitas per totam redolet Europam) weiht den Mönch Wolfgang [Bischof von Regensburg 972 - 994] zum Priester.

Überlieferung/Literatur

Otlohni vita s. Wolfkangi episcopi cap. 11 (11. Jh.) MG SS 4, 530; vgl. auch Arnoldus de s. Emmeramo II, 1 (11. Jh.) MG SS 4, 556.

Kommentar

Seit ca. 964 lebte Wolfgang in Einsiedeln, zu Anfang 972 soll er zu einer Missionsreise nach Ungarn aufgebrochen sein. Ende dieses Jahres wurde er zum Bischof von Regensburg erwählt (O. Ringholz, Einsiedeln 1, 49; Janner 1, 353 f, die Jahrzahl 968 der Priesterweihe durch Udalrich ist nicht gesichert, ebensowenig die Angabe 965 von Braun, Gesch. 1, 236; über Wolfgang vgl. auch Wattenbach-Holtzmann 1, 265 f, zur Vita Otlohs ebd. 273; zur Bischofserhebung RI 2 Nr. 556 b, Köpke-Dümmler, Jb. Ottos d. Gr. 496; s. auch LThK 10, 960 ff).

 

Nachtrag:

 

Zu der in Einsiedeln vollzogenen Priesterweihe vgl. Keller, Einsiedeln 17; über die Beziehungen Wolfgangs zu Bischof Udalrich s. Popp, in: VO 112, 22.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 136, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f810746c-ca9c-422e-aa22-bfa74e37c103
(Abgerufen am 21.02.2018).

Bestandsinformationen