Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 357 von insgesamt 535.

Erzbischof Werinhar von Mainz weiht Siegfried zum Bischof von Augsburg (Augustensis) und Nortpert zum Bischof von Chur; beide waren bereits vor längerer Zeit gewählt (electi) worden. Wigolt (Guigo), der in Goslar von Erzbischof Siegfried geweiht worden war (s. Nr. 346), regiert einen großen Teil der Diözese Augsburg (magnam partem episcopatus Augustensis). - Apud Mogontiam; in purificatione sancte Marie.

Überlieferung/Literatur

Annales Augustani (11. Jh.) MG SS 3, 131; Annalista Saxo (12. Jh.) MG SS 6, 723; Annales Magdeburgenses (12. Jh.) MG SS 16, 177. - Böhmer-Will 1, 219 Nr. 5.

Kommentar

Während die Annales Augustani die beiden Bischöfe als electi bezeichnen (vgl. Loewe, Ann. Aug. 79), geben die anderen Quellen an, daß die beiden designati gewesen wären. Bei Siegfried bezieht sich dies auf die Vorgänge vom Herbst 1077 (s. Nr. 342), wie die Zeitangabe „iam septimo anno“ richtig erschließen läßt. Nortpert von Chur war 1079 zum Bischof bestellt worden (s. Nr. 305 Ziffer 1); für ihn ist die Bemerkung „iam quarto anno“ nicht ganz zutreffend. Werinhar von Mainz stand auf der Seite Heinrichs IV.; sein Gegenbischof war Siegfried, der 1078 Wigolt in Goslar geweiht hatte (s. Nr. 346). - Die über Wigolts Wirksamkeit in der Diözese Augsburg berichtenden Quellen (Annalista Saxo und Annales Magdeburgenses) gehen auf einen gregorianisch eingestellten sächsischen Bericht zurück (vgl. Meyer v. Knonau, Jb. Heinrichs IV. u. Heinrichs V. 4, 544 ff; Wattenbach-Holtzmann 597 f; weitere Literatur s. Repert. Fontium 2, 301 [Ann. Magdeburgenses] und 353 [Annalista Saxo]). Nachdem, was sonst von Wigolt bekannt ist, dürfte sein Einfluß kaum über den südlichen Teil der Diözese hinausgereicht haben.

 

Nachtrag:

 

Zur Weihe Bischof Siegfrieds vgl. Vogel, in: Frühmittelalterliche Studien 16, 163.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 351, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/e7a13d9d-df9c-4324-8759-773a71597d47
(Abgerufen am 18.02.2018).

Bestandsinformationen