Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 441 von insgesamt 535.

Papst Calixtus II. bestätigt dem Abt Egino von St. Ulrich und Afra [in Augsburg] auf dessen und des Erzbischofs Adalbert I. von Mainz Bitten die ihm von Bischof Hermann von Augsburg (ab Herimanno, cum interdictus est, Augustensi episcopo) trotz dessen Interdikt gespendete Abtordination, bestätigt die den Mönchen (fratres) gespendeten Ordinationen und erlaubt ihm, andere zu weihen. - Dat. Lat. 7. kal. iul.

Überlieferung/Literatur

MG SS 12,446 Anm. 81 (nach Abschr. 15. Jh. Ordinariatsbibliothek Augsburg) , - GP 2I,57 f Nr. 5; Gebele 120 Nr. 57.

Kommentar

Zur handschriftlichen Überlieferung bei Wilhelm Wittwer, Abtkatalog von St. Ulrich und Afra s. GP 2I, 56 (Buchstabe D). Die Einreihung des Papstbriefes zu 1120 ergibt sich daraus, daß Udalschalk cap. 31 (MG SS 12,445) berichtet, Egino habe sich selbst beim Papst um diese Entscheidung in Rom bemüht und sei auf der Rückreise 1120 Juli 15 in Pisa gestorben (MG Neer. 1, 124; vgl. dazu Gebele 81 ff; Endrös, Reichsunmittelbarkeit 38). Die Ordination Eginos zum Abt von St. Ulrich und Afra fand 1109 statt (s. Nr. 399). Vgl. auch Zoepfl, Investiturstreit 328; Ders., Bischöfe 121.

 

Nachtrag:

 

Regest: GP 4, 129 Nr. 244.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 435, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/e38d43ab-f399-4e66-aa4e-4be89234dfbe
(Abgerufen am 19.10.2018).

Bestandsinformationen