Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 234 von insgesamt 535.

In Gegenwart des Erzbischofs Erchanbald von Mainz, der Bischöfe Eberhard von Bamberg, Heinrich von Würzburg, Bruno von Augsburg (Augustensis episcopus), Egilbert von Freising und Gebehard von Regensburg und zahlreicher, namentlich genannter Vasallen und Ministerialen von Fulda und Bamberg als Zeugen vollzieht Kaiser Heinrich II. den Tausch der Güter Radesdorf [Rattelsdorf, Lkr. Staffelstein] und Hezzelenchirichon [Etzelskirchen, Lkr. Höchstadt/Aisch], die das Kloster Fulda gegen Güter in Waraha [Wohra, Lkr. Kirchhain/Hessen] und Bereschiez [abgegangen, ebd.] dem Kloster Michelsberg überläßt.

Überlieferung/Literatur

Notitia des Klosters Michelsberg bei Bamberg (frühes 11. Jh. ?) MG DD 3, 426; zwei Diplome über den Tausch zwischen Heinrich II. und Abt Bobbo von Fulda (Or. StaatsA Marburg bzw. Abschr. des 12. Jh. Staatsbibl. Bamberg) MG DD 3, 424 f Nr. 335 a, b. - v. Guttenberg 60 Nr. 122.

Kommentar

Die Reihe der anwesenden geistlichen und weltlichen Zeugen bringt nur die Michelsberger Notiz, von der jedoch keine handschriftliche Überlieferung mehr vorhanden ist. Allein Schannat, Codex probationum historiae Fuldensis (1729) 2, 152 Nr. 39 teilt sie mit; dessen Vorlage ist verloren. An der Echtheit der Überlieferung ist jedoch nicht zu zweifeln (vgl. v. Guttenberg, Territorienbildung am Obermain, in: 79. Jb. hist. Verein Bamberg 179; ders., Ein verschollenes Kopialbuch des Klosters Michelsberg bei Bamberg, in: NA 48 [1930] 432 bezweifelt jedoch, ob Schannats Vorlage ein Kopialbuch war).

 

Nachtrag:

 

Regest: RI 2, 1029 f Nr. 1865.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 228, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/df33fba3-0725-455c-9b0f-c7b658cfb9b0
(Abgerufen am 17.07.2018).

Bestandsinformationen