Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 40 von insgesamt 535.

Papst Nikolaus [I.] schreibt an Erzbischof Tado von Mailand wegen der Verehrung der Heiligen in dessen Diözese.

Überlieferung/Literatur

MG EE 6, 666 f Nr. 151 ; Analecta Juris Pontificii 10, 174 f Nr. 164. - IP 61, 39 Nr. 56 ; GP 2 I,30 Nr. 3 ; JL 21 Nr. 2867 ; vgl. auch Sdralek, Theologische Quartalschrift 62, 244 Anm. 1.

Kommentar

Das Papstschreiben ist die Antwort auf einen Brief Tados, in dem dieser darlegt, daß es in seiner Diözese nur die Reliquien der Martyrerin Afra, ihrer Mutter Hilaria und ihrer Mägde (sc. Digna, Eumenia [Eunomia] und Euprepia [Eutropia]; vgl. LThK 3, 323) gäbe, außerdem noch viele namenlose Reliquien die er einem Heiligen zuweisen möge und der Verehrung übergeben wolle. Diese Aufzählung scheint nun sicher auf die Diözese Augsburg hinzuweisen; Afras Mutter und die drei Dienerinnen erscheinen erstmals in der „Conversio s. Afrae“, die nach den beiden Fassungen der „Passio“ bereits um 800 vorlag (dazu Bigelmair, Lebensbilder 1, 9-11 mit weiterer Lit.; s. auch S. 2 f). Erst 1064 wurden die Gebeine der hl. Afra und ihrer Gefährtinnen erhoben; es ist unwahrscheinlich, daß bereits im 9. Jh. Reliquien der Martyrerinnen nach Oberitalien gekommen sind. Allerdings ist nicht zu klären, warum dieses Schreiben, das in der „Collectio trium partium“ saec. XII. (s. MG EE 6, 265) überliefert ist, Erzbischof Tado von Mailand als Empfänger nennt. Eine Zugehörigkeit der Diözese Augsburg zur Metropole Mailand ist für das 9. Jh. auf alle Fälle abzulehnen.

Die Datierung ergibt sich aus dem Jahr 861 als dem mutmaßlichen Beginn von Witgars Bischofszeit und 867 als dem Todesjahr Tados von Mailand.

Verbesserungen und Zusätze:
Zur Afra-Verehrung im 8. und 9. Jahrhundert vgl. Pötzl, in: JbAugBtmG 9, 27; zur Passio s. Afrae s. W. Berschin, Am Grab der heiligen Afra. Alter, Bedeutung und Wahrheit der Passio s. Afrae, in: JbAugBtmG 16 (1982) 108-121. - Zum Handschriftenbesitz Witgars s. Bischoff, Schreibschulen II 193.

Nachträge (1)

Nachtrag von Irmgard Fees, eingereicht am 22.03.2016.

Vgl. dazu RI I,4,2 n. 476, in: Regesta Imperii Online (Abgerufen am 22.03.2016).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 40, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/dd8ed8e0-922f-4594-adb3-767adf9c9619
(Abgerufen am 19.02.2018).

Bestandsinformationen