Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 35 von insgesamt 535.

Bischof Lanto [von Augsburg] besucht mit elf Bischöfen, einigen Chorbischöfen, Äbten, Priestern und anderen Geistlichen der Mainzer Kirchenprovinz die unter Vorsitz von Erzbischof Hraban von Mainz auf Anordnung König Ludwigs d. D. stattfindende Synode. In Anlehnung an die Synode in Mainz von 813 werden Grundsätze der bischöflichen Tätigkeit, der Disziplin von Klerus und Laien, der Ordnung des kirchlichen Besitzes und des Zusammenwirkens der geistlichen und weltlichen Obrigkeit festgelegt.

Überlieferung/Literatur

MG Cap. 2, 173-184 Nr. 248. - RI 21 Nr. 1388 c.

Kommentar

Die anwesenden Bischöfe der Mainzer Kirchenprovinz werden in dem Schreiben Hrabans an Ludwig d. D. genannt, die Datierung teilen die Annales Fuldenses mit (9./10. Jh., MG SS Schulausg. 36: Otgarius Mogontiacensis episcopus XI. kal. mai. obiit, in cuius locum Rhabanus ordinatus est VI. kal. iulii, qui anno [847] iubente Hludowico rege apud Mogontiacum synodum habuit circa kalendas octobris).

Ob auf dieser Synode die Frage der Erhebung des hl. Magnus erörtert wurde (wie Bigelmair, Lebensbilder 2, 27 annimmt), muß dahingestellt bleiben. Jedenfalls stand der Synode nicht mehr Otgar vor, mit dem nach dem Bericht der Translatio Lanto Rat gepflogen haben soll. Hraban folgte seinem Vorgänger Otgar 847 Juni 26 nach (Böhmer-Will 1, 63 Nr. 62, 64 Nr. 1; vgl. Hauck, KG Deutschlands 82, 537, 702 f).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 35, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/da434490-a88d-4ad4-a219-43fdceefcbb8
(Abgerufen am 21.09.2018).

Bestandsinformationen