Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 263 von insgesamt 535.

Kaiser Konrad II. bestätigt auf Intervention seiner Gemahlin Gisela und seines Sohnes Heinrich dem Kloster Pfäfers [Kanton St. Gallen] Besitz, Immunität und freie Vogtwahl. Zeugen: die Erzbischöfe Piligrim von Köln [1021-1036], Hartwig von Salzburg [991-1023], die Bischöfe Bruno von Augsburg (Augustensis) [1006-1029] und Gebehard von Regensburg [II. 1023-1036], in Anwesenheit der Herzöge Welf [II. gest. 1030] und Ernst [II. 1015-1030]. - 6. kal. sept.

Überlieferung/Literatur

Perret, UB der südlichen Teile des Kantons St. Gallen 1, 117 f Nr. 117 (Fälschung 17. Jh. StiftsA Pfäfers).

Kommentar

Über die Fälschung vgl. Mendelsohn, ZSchwG 14 (1934) 193 ff Nr. 21. Die Namen der Zeugen bezog der Fälscher aus Bucelinus, Germania sacra (1655). Vgl. auch Breßlau, Jb. Konrads II. 1, 254 Anm. 2 zu 1028 November 27. Im August 1028 hielt sich Konrad II. in Sachsen auf (Pfalz Wallhausen, Lkr. Sangerhausen; s. RI 3, S. 66 f).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. †257, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/d7d0390a-cfe8-479d-99e4-8f7b69ce4926
(Abgerufen am 19.06.2018).

Bestandsinformationen