Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 325 von insgesamt 535.

Bischof Embriko von Augsburg (Augustensis) assistiert Bischof Gundekar von Eichstätt bei der Weihe von Hauptaltar und Kirche von Herrieden (Haserensis aecclesia) [Lkr. Ansbach] ; es werden 49 Reliquien, darunter eine des hl. Udalrich, übergeben. - 1071, ind. 9., kal. oct.

Überlieferung/Literatur

Gundechari liber pontificalis (11. Jh.) Pastoralblatt des Bistums Eichstätt 9 (1862) 140; MG SS 7, 247 (Auszug). - Heidingsfelder 83 Nr. 240.

Kommentar

Von den Reliquien könnte allenfalls die des hl. Udalrich von Embriko stammen ; sonst sind Augsburger Heilige in dem Katalog nicht erwähnt. Zu Herrieden vgl. M. Adamski, Herrieden. Kloster, Stift und Stadt im Mittelalter bis zur Eroberung durch Ludwig den Bayern im Jahr 1316 (Schriften des Instituts für fränkische Landesforschung a. d. Univ. Erlangen, Histor. Reihe 5) 1954, 52 ; Literatur in LThK 25, 275 ; H. K. Ramisch, Landkreis Feuchtwangen (Bayer. Kunstdenkmale 21) 1964, 66 und 150 ; Bibliographie der Kunst in Bayern 2, 68. Zum Pontifikale Gundekars s. Nr. 327.

 

Nachtrag:

 

Zu den Reliquien Udalrichs s. Nachtrag zu Nr. 159 ; auf Belege für das 11. Jahrhundert macht auch aufmerksam Volkert, UuA 110 Nr. 28.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 319, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/cfa1dee7-5e57-4848-91cd-19c320be7df3
(Abgerufen am 24.09.2018).

Bestandsinformationen