Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 114 von insgesamt 535.

König Otto I. bestätigt auf Bitte der Äbtissin Hadewig und nach Rat der Erzbischöfe Frithurich [von Mainz] und Wicfrid [von Köln], anderer Bischöfe und Grafen dem monasterium Asnidensis [Essen] die freie Wahl der Äbtissin, alle Schenkungen und die Immunität. - Zeugen: Die Erzbischöfe Fridurich [von Mainz] und Ruodbert [von Trier], die Bischöfe Richgowo [von Worms], Conrad [von Konstanz], Udalrich [von Augsburg], Reginbald [von Speyer], Poppo [von Würzburg], 5 genannte Äbte und 6 genannte weltliche Große. - Data XVIII. kal. febr.

Überlieferung/Literatur

MG DD 1, 166 ff Nr. 85 (nach angeblichem Orig. im StaatsA Düsseldorf). - RI 2 Nr. 145.

Kommentar

Die Schrift, das angeführte Güterverzeichnis, das Siegel (erscheint erst seit 972) und besonders die Nennung der Zeugen machen dieses Diplom sehr fälschungsverdächtig. Gegen den Inhalt bestehen jedoch keine Bedenken, auch der Zeugenreihe ist inhaltlich wohl zu trauen. Allerdings läßt sich über die Zeit der Interpolation einer verlorenen echten Urkunde und der Aufnahme der Zeugenreihe keine sichere Angabe machen. 973 wurde das Diplom ohne die Zeugenreihe wörtlich von Otto II. bestätigt (MG DD 2, 58 f Nr. 49; RI 2 Nr. 627). Nach Sickel (MG DD 1, 166 f) ist in der Zeugenreihe eine vertrauenswürdige Liste der tatsächlich bei dem Aufenthalt Ottos I. in Frankfurt im Januar 947 Anwesenden zu erblicken (vgl. auch Hoederath, ZRG 69 KA 38, 163 f).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 114, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c835bfab-1684-42a4-b254-a5680ea06593
(Abgerufen am 20.02.2018).

Bestandsinformationen