Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 470 von insgesamt 535.

Bischof Kuno von Regensburg beurkundet den unter Mitwirkung des Vogtes der Regensburger Kirche, des Herzogs Heinrich [X. von Baiern] und der anwesenden Bischöfe gefundenen Vergleich im Streit zwischen Bischof Kuno und Bischof Otto von Bamberg über Rodungszehnten der Bamberger Kirche im Bistum Regensburg. - Zeugen: Die Bischöfe Hermann von Augsburg (Augustensis episcopus), Reginmar von Passau und Gebehard von Eichstätt; Domkanoniker von Regensburg: Propst Hageno, Heinrich, Heinrich, Kapellan Gebehard; Domkanoniker von Bamberg: Propst Eberhard, Volmar, Heimo, Adelo, Sefrid; Fürsten (primates): Herzog Welf, Markgraf Dietpold [im Nordgau], Markgraf Engelbert [III. von Istrien], Pfalzgraf Otto [IV. von Baiern], Burggraf Otto [von Regensburg], Hartwich von Chregelingen [Grögling, Lkr. Neumarkt i. d. Opf.], Friedrich von Ichenburch [Jechaburg, Kr. Sondershausen, Thüringen], Engelbert von Lintburch [Limburg, Lkr. Rosenheim], Konrad von Ronegen [Oberronning, Lkr. Landshut] und dessen Sohn Gerolt, Udalrich von Wolfstein [Lkr. Landshut], Kuno von Megelingen [Untermödling, Lkr. Mühldorf a. Inn], Reginbrecht von Hagenowe [Hagenau, Ger.-Bez. Braunau, Oberösterreich], Mazelin von Muleheim [Mühlham, Lkr. Deggendorf], Dietrich von Poumgarten [Baumgarten, Lkr. Rottal], Gottfried von Sikkelingen [Sittling, Lkr. Kelheim], Alben von Prunne [Prunn, Lkr. Kelheim], Adelbreht und Werner, dessen Brüder, Erchenbreht von Stirne [Stirn, Lkr. Weißenburg- Gunzenhausen], dessen Bruder Heinrich von Ettenstat [Ettenstatt, ebd.], Willehalm von Geppenheim [Göppenham, Lkr. Mühldorf a. Inn], Heinrich und dessen Sohn Udalrich von Piburc [Biburg, Lkr. Kelheim], Werner von Sehouen [Seehof, Stadt Ingolstadt] und dessen Bruder Amelbreht, Altmann von Sigenburc [Siegenburg, Lkr. Kelheim] und dessen Bruder Rahwin, Perhtolt von Niwenburc [Neunburg vorm Wald, Lkr. Schwandorf], Sigemar von Mozzingen [Ober-, Niedermotzing, Lkr. Straubing-Bogen] und dessen Bruder Altman, Rudolf von Ualchensteine [Falkenstein, Lkr. Cham], Adelber von Ohenrichestorf [?], Rapoto von Slipfingen [Schlüpfing, Lkr. Dingolfing-Landau], Hartwich von Tiuren [Theuern, Lkr. Amberg-Sulzbach], Wicnant von Wolfesbach [Wolfsbach, ebd.], Perhtolt von Scamhobeht [Schamhaupten, Lkr. Eichstätt] und dessen Bruder Rihwin, Gebehart von Ebermundestorf [Ebermannsdorf, Lkr. Amberg-Sulzbach], Egelolf von Steinenbrucke [Steinerbrückl, Lkr. Regensburg], Karl von Hebingen [Groß-, Kleinhöbing, Lkr. Roth b. Nürnberg], Wernher von Zollingen [Zulling, Lkr. Dingolfing-Landau] und dessen Bruder Pabo, Heinrich von Izenbrunne [Isenbrunn, Lkr. Eichstätt], Babo von Frichendorf [Frickendorf, Lkr. Pfaffenhofen a. d. Ilm], Rapoto von Ritenburch [Riedenburg, Lkr. Kelheim]; Ministerialen der Kirche von Regensburg: Konrad von Uneshouen [Aunkofen, Lkr. Kelheim], Nizo von Raitenbuche [Raitenbuch, Lkr. Neumarkt i. d. Opf.], Udalrich von Ebersbount [Eberspoint, Lkr. Landshut], Kuno von Tekkenbach [?], Adelgoz von Saler [Sailern, Stadt Regensburg], Erchenger von Buche [Buch, Lkr. Kelheim], Ortwin, Adelbreht Chaspizze, beide von Regensburg; Ministerialen der Kirche von

Bamberg: Megengoz und dessen Bruder Willehalm, Hugo von Minegenhausen [Berghausen, Lkr. Kel- heim], Rudolf von Osterhouen [Osterhofen, Lkr. Deggendorf] und dessen Bruder Gotebold, Gotebold von Scambach [Hohenschambach, Lkr. Regensburg], Dietmar von Lincingen [Linzing, Lkr. Deggendorf], Otto von Oterhoven [Otterzhofen, Lkr. Kelheim]. - Actum Ratispone 16. kal. augusti.

Überlieferung/Literatur

Ried, Codex dipl. episc. Ratisbon. 1,187 ff Nr. 198 (nach Or. im HStA München).- Gebele 122 Nr. 74; Heidingsfelder 107 Nr. 329; RB 1, 128.

Kommentar

Zur Sache vgl. Janner 2, 16; zur Identifizierung der Ortsbezeichnungen der adeligen Zeugen vgl. vor allem Tyroller, Gen. Tafeln.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 464, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c4c65e45-3c71-4dd3-9eb9-1f9985b39b8e
(Abgerufen am 21.02.2018).

Bestandsinformationen