Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 139 von insgesamt 535.

Die Bischöfe Udalrich von Augsburg (Augustensis episcopus) und Erchenbald von Straßburg weihen Hiltibald zum Bischof von Chur.

Überlieferung/Literatur

Catalogus episcoporum Argentinensium (10. Jh.) MG SS 13, 323. - Wentzcke 251 Nr. 162.

Kommentar

Das im „Catalogus episcoporum Argentinensium“ abgedruckte Verzeichnis der von Bischof Erchenbald von Straßburg geweihten Bischöfe ist nur von J. Wimpfeling überliefert (11508, 21651 durch Moscherosch). Zweifellos hatte Wimpfeling jedoch eine alte, heute verlorene Vorlage, die bis auf einen Zeitgenossen Erchenbalds zurückging (Wattenbach 7l, 446; Wattenbach-Holtzmann 1, 255; Wentzcke 249 Nr. 148). - Hartpert von Chur, der Vorgänger Hiltipolds, ist urkundlich zuletzt 966 Dezember 29 erwähnt (Hauck, KG Deutschlands 83, 984), er starb wahrscheinlich Anfang 968 (Gams, Series episcoporum 268; s. J. G. Meyer, Gesch. des Bistums Chur 1 [1907] 140 f; die Angabe auf S. 132, daß Udalrich und Erchenbald von Straßburg bereits Hartpert im Jahr 949 geweiht hätten, ist unrichtig).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 139, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/bcfc4610-0d0d-4399-933c-5c600fa8502a
(Abgerufen am 20.02.2018).

Bestandsinformationen