Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 31 von insgesamt 535.

Bischof Nidker stirbt, er wird in St. Afra beigesetzt.

Kommentar

Das Datum XVII. kal. maii gibt der Grabstein an, der sich noch 1489 in der Kirche St. Afra befand (Wittwer, Catalogus 346 f, vgl. auch 45; vor Wittwer erwähnt schon S. Meisterlin den Grabstein im Chronicon Augustanum I, 9 [vgl. Joachimsohn, Human. Geschichtsschreibung 125]; Braun, Gesch. 1, 138; Endres, ZhV Schwaben 22, 173). Der Grabstein Nidkers ist nicht mehr erhalten. - Das Nekrolog von St. Ulrich und Afra in Augsburg überliefert als Todestag den 27. September (MG Necr. 1, 126); da es erst aus dem 16. Jh. stammt, ist die Angabe Wittwers vorzuziehen. - Sicher bezeugt erscheint Nidker zum letzten Mal auf der Synode von Mainz 829 (Nr. 30). Weil der Regierungsantritt Bischof Lantos schon zum Jahr 833 denkbar ist (s. Nr. 32 und 33), kann man als Nidkers Todesjahr schon 830 vermuten.

 

Nachtrag:

 

Über die Beisetzung Nidkers in St. Afra s. Volkert, UuA 98 Nr. 4; zur baugeschichtlichen Situation s. Haas, UuA 87.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 31, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/bbb6507b-ae25-4c78-9102-44f66cfe512d
(Abgerufen am 16.07.2018).

Bestandsinformationen