Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 72 von insgesamt 535.

König Ludwig d. K. schenkt dem Mönch [Propst] Sigolf von Kloster Lauresham [Lorsch, Lkr. Heppenheim/Bergstraße] auf Bitte Bischof Adalperos (Augustensis presul), der dazu durch die Intervention des Grafen Chunrad [wohl Konrad d. Ä. von Franken] und des Abtes Huggi [von Fulda] veranlaßt wurde, das Königsgut im Lobotingouwe [Lobdengau], in der Grafschaft des Liutfrid, nämlich den Besitz in Sunthove [Sandhofen, Stadtkr. Mannheim] und Scarra [Schaarhof, Stadtkr. Mannheim], den der Schmied Helmerich und der Förster Engilbreht innegehabt haben, zu freiem Eigen, mit der Bestimmung, daß diese Güter nach Sigolfs Tod an Kloster Lorsch fallen. - IIII. kl. mai.

Überlieferung/Literatur

Glöckner, Cod. Lauresham. 1, 339 f Nr. 55 Regest Nr. 3551 (nach Abschr. des 12. Jh. im HStA München) ; MG SS 21, 383. - RI 21 Nr. 1988; vgl. Kehr, Kanzlei Ludwigs d. K. 7 f.

Kommentar

Adalpero, „reverendissimus dei cultor, Augustensis videlicet honorabilis presul, noster admodum fidelis nutritor“ genannt, erscheint nicht als Abt von Lorsch. Wie die Verhältnisse in der Leitung der Abtei von Adalperos Rücktritt aus der tatsächlichen Führung 897 bis zum Antritt Hattos I. von Mainz um 902 lagen, ist kaum zu erkennen. Neben Liuther, der auch Abt genannt wird, spielte Sigolf - hier der Empfänger einer bedeutenden königlichen Schenkung - eine wichtige Rolle. Die Urk. von 900 November 11 (Nr. 74) unterschreibt er vor zehn anderen Männern, von denen vier Lorscher Mönche waren, als Propst. Es fehlen jedoch weitere Quellen, die seine Stellung genauer festlegen lassen (vgl. Neundörfer 23 f).

 

Nachtrag:

 

Druck: MG DKar. Germ. 4, 100 f Nr. 4 (nach Abschr. des 12. Jh. im HStA München). - Zur Intervention Adalperos für Sigolf von Lorsch s. Wehlt 37. Zur Schenkung im Lobdengau vgl. H. Knöpp (Hg.), Die Reichsabtei Lorsch 1 (1973) 558 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 72, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/bb8cb392-bfae-4cc0-bbeb-9447c79d82cc
(Abgerufen am 19.06.2018).

Bestandsinformationen