Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 531 von insgesamt 535.

Auf Ersuchen Bischof Walthers von Augsburg weiht Bischof Hartmann von Brixen die Kirche in Seestall dem hl. Kreuz, der hl. Maria und dem hl. Nikolaus; die Kirche erhält ein Gut in Asch [Lkr. Landsberg a. Lech], sowie Tauf- und Begräbnisrecht, wobei der Zehnt der Mutterkirche [in Asch] verbleibt. - Zeugen: Abt Hezilo von St. Ulrich [und Afra in Augsburg], Propst Kuno von Polling [Lkr. Weilheim-Schongau], Erzpriester Heinrich von Hurlach [Lkr. Landsberg a. Lech], Dekan Diemo von Erringen [Westerringen oder Langerringen, Lkr. Augsburg], Reginboto von Leeder [Lkr. Landsberg a. Lech] und Konrad von Stöttwang [Lkr. Ostallgäu].

Überlieferung/Literatur

Ph. N. Puell, Heiligmäßiger Lebenswandel des seligen Hartmanni, Bischofen zu Brixen in Tyrol (1768) 59 f; F. A. Sinnacher, Beyträge zur Geschichte der bischöflichen Kirche Säben und Brixen 3 (1823) 283 f.

Kommentar

Puell bringt den Text dieser Weihenotiz in deutscher Übersetzung und zitiert als Quelle die Materialsammlung von P. Johannes Gamans SJ von 1667 zur Lebensgeschichte des Bischofs Hartmann. Der Nachlaß von P. Gamans (1606-1684) wurde schon bald nach dessen Tod schwer dezimiert; Teile davon, die vor allem Quellenexzerpte zur Geschichte Frankens enthalten, befinden sich in der Universitätsbibliothek Würzburg; vgl. dazu O. Meyer, Der Bestand der „Schedae Gamansianae“ der Universitätsbibliothek Würzburg, in: Kleine Drucke der Universitätsbibliothek Würzburg 1 (1983) 76-99. Gamans’ Vorlage ist noch nicht ermittelt. Der deutsche Text der Weihenotiz entspricht ziemlich genau entsprechenden, gleichzeitig überlieferten Notizen, z. B. der für Dießen (Nr. 526). Es besteht kein Anlaß an der Zeitangabe zu zweifeln, so daß die Abtliste von St. Ulrich und Afra für Abt Hezilo (Hemmerle, Germ. Ben. 2, 48: 1156-1164) und die Propstliste von Polling für Propst Kuno (Backmund, Chorherrenorden 115: gest. 1140) wohl zu berichtigen sind. Über Seestall und dessen Zugehörigkeit zur Pfarrei Asch vgl. Braun, Beschreibung 1, 155 (für Seestall wird das Nikolaus-Patrozinium angegeben). Über die Pfarrei Hurlach vgl. BA 8, 273; über die im 12. Jahrhundert sowohl in Westerringen wie in Langerringen nachgewiesenen Pfarreien s. BA 8, 188, 390; über den Ortsadel von Stöttwang s. BA 6, 560. - Hartmann von Brixen ist vielfach als Konsekrator von Kirchen und Altären tätig gewesen; vgl. H. R. v. Zeißberg, Zur Kritik der Vita beati Hartmanni episcopi Brixinensis, in: Archiv für österreichische Geschichte 56 (1878) 454 f, 458; Mois, Rottenbuch 148; A. Sparber, in: Schlernschriften 46 (1940) 8 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 525, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b62b38b3-86f2-4daa-be1f-9fb35065b12f
(Abgerufen am 21.02.2018).

Bestandsinformationen