Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 322 von insgesamt 535.

Bischof Embriko vollendet den Bau von Kloster und Kirche St. Stephan in Augsburg und vollzieht die Weihe.

Überlieferung/Literatur

Annales Augustani (11. Jh.) MG SS 3, 128 f. - Lehmann-Brockhaus 20 Nr. 73.

Kommentar

Die Bau- und Weihenachricht überliefern die Annales Augustani zu 1069 und erwähnen dies nochmals zu 1077 beim Nachruf auf Embriko (vgl. Loewe, Ann. Aug. 48, 63). Zur baugeschichtlichen Situation vgl. den Grabungsbericht von L. Ohlenroth über St. Gallus und St. Stephan (Manuskript im römischen Museum Augsburg). Wahrscheinlich handelt es sich hier um die Vollendung des nach der Gründung des Stiftes durch Udalrich (s. Nr. 144) in Angriff genommenen Baues der Stephanskirche (Volkert, St. Stephan 50). Die spätere augsburgische Historiographie berichtet von einem Wiederaufbau unter Embriko nach einem Brand ; eine gleichzeitige Quelle weiß von derartigen Einzelheiten nichts (K. Primbs, Das Stift von St. Stephan in Augsburg, in: ZhVSchwaben 7 [1880] 112 ; vgl. Zoepfl, Bischöfe 98).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 316, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b4d1c2db-8d42-4f4d-bf34-81a90065ec27
(Abgerufen am 17.10.2018).

Bestandsinformationen