Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 111 von insgesamt 535.

König Otto I. schenkt dem von ihm gegründeten, den Heiligen Mauritius, Innocentius u. a. geweihten Kloster in Magdeburg nach Beratung mit den anwesenden Erzbischöfen Fridrich [von Mainz] und Adaldag [von Hamburg] und den Bischöfen Baldarich [von Utrecht], Udalrich [von Augsburg], Thiedhard [von Hildesheim], Ebergis [von Minden], Amalrich [von Speyer], Burghard [von Würzburg], Bernhard [von Halberstadt] und Amalung [von Verden] näher beschriebene Güter, verleiht Königsschutz und Immunität. - Data XI. kal. oct.

Überlieferung/Literatur

MG DD 1, 101 f Nr. 14 (nach Orig. im StaatsA Berlin). - RI 2 Nr. 70.

Kommentar

Über die Bedeutung dieser Stiftung vgl. A. Brackmann, Magdeburg, bes. 1-10. Auf dem Hoftag wurde als Wichtigstes noch der Landfriedensbruch Herzog Eberhards von Franken behandelt, der zu einer Geldbuße, dessen Genossen zur Ehrenstrafe des Hundetragens verurteilt wurden (RI 2 Nr. 69 b; Köpke-Dümmler, Jb. Ottos d. Gr. 62-67; vgl. auch Fr. Merzbacher, Die mittelalterliche Ehrenstrafe des Hundetragens, in: Zs. für die gesamte Strafrechtswissenschaft 64 [1952] 309 f).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 111, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b2579c92-61ea-4bd9-881b-7c5bc0d92897
(Abgerufen am 20.06.2018).

Bestandsinformationen