Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen die Regesten 201 bis 300 von insgesamt 535

Anzeigeoptionen

Gebehard 996-1000 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 201

[996-1000]

Bischof Gebehard (Augustensis sedis episcopus) überträgt durch die Hand des Vogtes 5 Huben und die Kirche in Phaffenhouen [Pfaffenhofen, Lkr. Wertingen] mit allen Zehnten, außer dem für die Äbtissin vorbehaltenen Zehnt vom Salland (de selgelende), und alle Zehnten aus den beiden Orten Tureheim...

Details

Gebehard 996-1000 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 202

[bald nach 996 Juli 27], [Tegernsee]

Abt Gozpert [von Tegernsee] schreibt an Bischof G[ebehard von Augsburg], daß er oft mit Bischof G[ottschalk von Freising], der den Empfänger sehr liebe, über dessen treffliche Eigenschaften gesprochen habe. Da die vorhergehenden Augsburger Bischöfe den Mönchen von Tegernsee immer sehr günstig...

Details

Gebehard 996-1000 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 203

[997?-1000?], Benediktbeuern

Bischof [Gebehard?] von Augsburg weiht die von Propst Ratold von Benediktbeuern erbaute und ausgestattete Kirche in Benediktbeuern zu Ehren Christi, des hl. Kreuzes und der Jungfrau Maria.

Details

Gebehard 996-1000 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 204

[998-1000], [Tegernsee]

Abt G[ozpert von Tegernsee] schreibt an Bischof G[ebehard von Augsburg?], daß sie trotz der täglich einstürmenden Unruhen des zeitlichen Lebens die zwischen ihnen geschlossene Gebetsverbrüderung (fidae coadunationis memoria) niemals vergessen. Er bittet, ihm den dritten Teil der Historia...

Details

Gebehard 996-1000 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 205

[1000]

Bischof Gebehard beginnt, [Propst Gerhards] Vita des Bischofs Udalrich von Augsburg neu zu bearbeiten; er will die nachahmenswerten Leistungen des Bekenners Christi mehr in den Vordergrund treten lassen und die Geschichte der Kriege, der Kaiser und Könige weniger berücksichtigen, als es der...

Details

Gebehard 996-1000 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 206

[1000] Juli 9 (8)

Bischof Gebehard stirbt. - 7. (8.) id. iulii.

Details

Gebehard 996-1000 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 207

[1000-1001]

Kaiser Otto III. verleiht seinem Getreuen Aribo das Recht, in Donauwörth einen Wochenmarkt am Samstag abzuhalten, Zoll zu erheben und eine Münzstätte einzurichten. Die Verletzer des Marktfriedens haben die gleiche Bannbuße zu zahlen wie in Regensburg und Augsburg.

Details

Siegfried I. 1000-1006 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 208

[1000]

Folgt auf Bischof Gebehard.

Details

Siegfried I. 1000-1006 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 209

[1001] Januar 13, Rom, Kirche St. Sebastian in Pallaria

Bischof Siegfried (Augustensis) nimmt an der unter Vorsitz Kaiser Ottos III. und Papst Silvesters II. tagenden Synode teil zusammen mit zwanzig Bischöfen aus der Umgebung Roms (de Romania), einigen aus der Lombardei und Tuszien (de Italica et Tuscia), den Bischöfen Bernward von Hildesheim,...

Details

Siegfried I. 1000-1006 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 210

1001 Dezember 27 - 1002 Januar 6, Tudertina [Todi, Provinz Perugia]

Bischof Siegfried (Augustensis episcopus) nimmt teil an der unter Vorsitz Kaiser Ottos III. und Papst Silvesters II. tagenden Synode zusammen mit Erzbischof Friedrich von Ravenna, dem Oblationar Rotbertus, dreißig Bischöfen und Äbten aus dem römischen Gebiet, aus Tuszien und der Lombardei,...

Details

Siegfried I. 1000-1006 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 211

1002 Januar 24, Paterno [südlich von Civita Castellana, Provinz Rom]

Kaiser Otto III. stirbt. Anwesend sind Bischof [Siegfried] von Augsburg (Augustensis), Erzbischof [Heribert] von Köln, die Bischöfe [Notker] von Lüttich und [Lambert] von Konstanz, die Grafen Otto, Sohn des Karl [Herzog von Niederlothringen], Heinrich [von Luxemburg] und Wicmann [vielleicht ein...

Details

Siegfried I. 1000-1006 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 212

1002 Januar - Februar

Die beim Tod Kaiser Ottos III. anwesenden Deutschen (cisalpini) geistlichen und weltlichen Standes (s. Nr. 211) geleiten unter Führung des Erzbischofs Heribert von Köln in gefahrvollem Zug den Leichnam des Kaisers durch das aufständische Oberitalien, erreichen in den letzten Januartagen (turba...

Details

Siegfried I. 1000-1006 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 213

1002 [Februar], Polling [Lkr. Weilheim]

Herzog Heinrich [IV. von Baiern] ergreift Besitz von den Reichsinsignien mit Ausnahme der von Erzbischof Heribert von Köln vorausgesandten hl. Lanze. Er fordert die Anwesenden (s. Nr. 211, 212) auf, ihn zum König zu wählen, was jedoch von allen mit Ausnahme Bischof Siegfrieds von Augsburg...

Details

Siegfried I. 1000-1006 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 214

1002 [Februar], Augsburg (Augusta)

Herzog [Heinrich IV.] von Baiern setzt die Eingeweide Kaiser Ottos III. in zwei Gefäßen (lagunculis) im Oratorium des hl. Bischofs Udalrich bei, das Bischof Liutold am südlichen Teil des monasterium der hl. Afra erbaut hatte (s. Nr. 188) und schenkt zum Heil seiner Seele dieser Kirche 100 Höfe...

Details

Siegfried I. 1000-1006 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 215

1004 [Ende März], Augsburg (Augustanam urbem, Augusta)

König Heinrich II. kommt von Regensburg nach Augsburg; er wird von Bischof Siegfried ehrenvoll aufgenommen. Die Aufgebote der Lothringer, Franken und Schwaben vereinigen sich dort mit ihm. Nach zwei Nächten zieht er weiter nach Tinga (Thonga) [Etting, Lkr. Weilheim?]. Die Königin [Kunigunde]...

Details

Siegfried I. 1000-1006 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 216

1006 Mai 4

Bischof Siegfried stirbt. - 4. non. mai.

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 217

1006

Folgt auf Bischof Siegfried.

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 217a

976 Juli 22, Regensburg

Kaiser Otto II. schenkt der bischöflichen Kirche in Passau einen Teil des in der Stadt zu erhebenden Zolls, den Bischof Adalbert (gest. 971) von Otto I. als Benefizium auf Lebenszeit erhalten und danach Bruno „nepos noster“ zu Eigen besessen hatte. - 11. kl. aug.

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 217b

[kurz nach 985]

Herzog Heinrich [IV.? von Baiern] schenkt durch die Hand seiner Mutter [Großmutter] Judith zum Altar der hl. Maria [in Niedermünster in Regensburg] ein Gut in Pewtelshausen [Beutelshausen, Lkr. Landshut], das seinem Bruder Bruno gehört. Diese Schenkung nimmt Vogt Piligrim entgegen. Genannt 17...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 217c

[1001 Frühjahr]

Herzog Heinrich [IV.] besucht in Begleitung seines Bruders Bruno das Kloster Tegernsee.

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 217d

1003 August

Das Gedicht ist in die Zeit nach Heinrichs Rückkehr aus Italien im Frühjahr 1001 zu setzen (vgl. Hirsch, Jb. Heinrichs II. 1, 187; Schmeidler, NA 46, 427). Ob daraus geschlossen werden kann, daß Bruno mit seinem Bruder in Italien gewesen war, ist fraglich.

Wohl kurz vor dem Jahr 1000 richtete...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 217e

1004 [Ende März], Tinga (Thonga) [Etting? Lkr. Weilheim]

Bruno erscheint mit ungarischen Fürsprechern (cum Ungaricis intercessoribus) vor König Heinrich II., seinem Bruder, und wird von ihm wieder in Gnaden aufgenommen.

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 218

1006

Dignitäre des Domstifts unter Bischof Bruno

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 219

1006 Dezember 25, Palithi [Pöhlde, Lkr. Osterrode, Harz]

König Heinrich II. veranlaßt Erzbischof Willigis von Mainz zum Verzicht auf seine Ansprüche im Streit mit Bischof Bernward von Hildesheim über die Diözesanzugehörigkeit des Klosters Gandersheim; die dortige Kirche wird im Januar 1007 von Bischof Bernward unter Mitwirkung des Erzbischofs...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 220

1007 Januar 30, Mulinhusen [Mühlhausen/Thüringen]

König Heinrich II. schenkt dem Kloster Helmwardeshusen [Helmarshausen, Lkr. Hofgeismar] auf Intervention seines Bruders, Bischof Brunos (Brunonis dilectissimi Augustensis episcopi fratris nostri), ein vom Priester Adilger ererbtes Gut. - Data 3. kal. febr.

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 221

1007 April 2, Nouumburgum [Neuburg an der Donau]

Bischof Bruno (fratris sui [des Königs] Augustanae civitatis episcopi) nimmt teil an der vor König Heinrich II. stattfindenden Verhandlung über die Klagen der Äbte Uuinizo von Monte Amiato [Provinz Siena und Grosseto] und Boso von San Antimo [bei Castelnuovo dell’ Abbate, Provinz Siena] gegen...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 222

1007 November 1, Frankfurt

König Heinrich II. fordert die von 35 Bischöfen besuchte Generalsynode zur Billigung seines Plans auf, mit Unterstützung der Königin Kunigunde und seines Bruders und Miterbens (unici fratris et coheredis mei) [Bischof Bruno von Augsburg], deren Einbußen zu ersetzen er verspricht, auf seinen...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 223

1009 April, Augsburg - Neuburg an der Donau (Augusta urbs - nova urbs)

Auf Vorladung König Heinrichs II. kommt Thietmar [Sohn des Grafen Siegfried von Walbeck] am 19. April nach Augsburg; am folgenden Tag erwartet ihn der König in der Kapelle Bischof Brunos (capella Brunonis episcopi) und überträgt ihm nach der Wahl durch einige Geistliche in Anwesenheit...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. †224

1009 Juni 7, Merseburg

König Heinrich II. schenkt auf Intervention seiner Gemahlin Kunigunde und der Bischöfe Bruno von Augsburg (Augustensis ecclesie presulis), Godehard von Hildesheim, Gebehard von Regensburg und Benno von Passau der von dem Mönch Gunther im Nordwald gestifteten Kirche ein Gebiet innerhalb näher...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 225

[1013?]

Sehr wahrscheinlich auf Anregung Bischof Brunos wird das wegen der geringen Zahl seiner Insassen zurückgegangene Kanonikerstift St. Afra in Augsburg (clerici beate Afre) aufgelöst; unter der Leitung des Abtes Reginbald entsteht mit zwölf Mönchen (wohl aus Tegernsee) ein Benediktinerkloster an...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 226

1014 (1016 Januar 17), Pavia

König Heinrich II. schenkt der Kirche von Straßburg auf Intervention der Königin Kunigunde, des Erzbischofs Heribert von Köln und der Bischöfe Heinrich von Würzburg und Bruno von Augsburg (fratris nostri Brunonis Augustensis) die Abtei Swarzaha [Schwarzach in der Ortenau, Lkr. Bühl/Baden] mit...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 227

[1014-1024]

Kaiser Heinrich II. schenkt der Propstei Benediktbeuern unter Propst Reginbert [II.] auf dessen Bitte und auf Intervention Bischof Brunos von Augsburg (episcopi Augustensis civitatis) Besitz in den Orten Hohstat [Hochstadt, Lkr. Starnberg], Ettinhofa [Ettenhofen, Lkr. Weilheim], Tummindorf...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 228

1015 Mai 11, Chofunga [Kaufungen, Lkr. Kassel]

In Gegenwart des Erzbischofs Erchanbald von Mainz, der Bischöfe Eberhard von Bamberg, Heinrich von Würzburg, Bruno von Augsburg (Augustensis episcopus), Egilbert von Freising und Gebehard von Regensburg und zahlreicher, namentlich genannter Vasallen und Ministerialen von Fulda und Bamberg als...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 229

[1016] Oktober 17, Frankfurt

Kaiser Heinrich II. nimmt das von Abt Urold von Prüm (Brumensis abbas) [Lkr. Prüm/Eifel] aufgetragene Marienstift Prüm auf Bitte der Erzbischöfe Poppo von Trier, Heribert von Köln und Erchanbald von Mainz, der Bischöfe Eberhard von Bamberg, Bruno von Augsburg (Augustensis episcopus), Heinrich...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 230

1017 Mai 9, Frankfurt

Kaiser Heinrich II. verleiht auf Intervention seiner Gemahlin Kunigunde und seines Bruders Bischof Bruno von Augsburg (Augustensis episcopi fratris scilicet nostri) und des Abtes Poppo von Lorsch dem Bischof Werinhar von Straßburg den Wildbann in einem näher umschriebenen Forst. - Data 7. id....

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. †231

1018 Juni 26, Augsburg

Kaiser Heinrich II. nimmt das Nonnenkloster Sonnenburg [Provinz Bozen, Südtirol] in Schutz und trifft Anordnung über dessen Verhältnis zum Bischof von Trient. Zeugen: Bischof Herimann von Augsburg (Augustensis episcopus), Bischof Hartwich von Regensburg, Herzog Welf von Baiern, Markgraf Diepald...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 232

[1018 oder 1021], Atting - Regensburg

Bischof Bruno [von Augsburg] (germanus frater eiusdem imperatoris [Heinrich II.]) erhebt im Landgericht zu Aetinga [Atting, Lkr. Straubing] gegenüber dem Kloster St. Emmeram in Regensburg Anspruch auf Herausgabe des Gutes Eiterhof [Aiterhofen, Lkr. Straubing], das seine Großmutter Judith,...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 233

[1020?]

Bischof Bruno gründet in der Stadt Augsburg ein dem hl. Moritz geweihtes Kollegiatstift.

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 234

1023 Juni 26, Utrecht

Bischof Bruno von Augsburg ist neben den Erzbischöfen Piligrim von Köln [1013-1036], Eberhard von Trier [1047-1066], Aribo von Mainz [1021-1031], den Bischöfen Eberhard von Bamberg [1007-1040], Gebehard [II.] von Regensburg [1023-1036], Reginbald von Speyer [1028-1032], Bruno von Toul [1026 bis...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. †235

1023 August 1, Bamberg

Kaiser Heinrich II. nimmt auf Intervention seiner Gemahlin Kunigunde und des Bischofs Bruno von Augsburg (Augustensis ecclesiae praesulis) seinen Beichtvater Abt Fridebold und alle Konventualen des Klosters St. Ulrich und Afra in Augsburg in seinen Schutz, verleiht ihnen und ihren Gütern die...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 236

1023 August 12, Seligenstadt [Lkr. Offenbach/Main]

Bischof Bruno von Augsburg (episcopus Augustensis) nimmt an der unter Vorsitz Erzbischof Aribos von Mainz stattfindenden Synode teil zusammen mit den Bischöfen Burghard von Worms, Werinhar von Straßburg, Eberhard von Bamberg und Meginhard von Würzburg und den Äbten Richar von Fulda, Ernold von...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 237

1024 [erste Hälfte]

Bischof Bruno wird von seinem Bruder, Kaiser Heinrich II., ins Exil geschickt.

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 238

1024 September 4-7, Kamba [abgegangen, gegenüber Oppenheim]

Bischof Bruno (Augustam Vindelicam regebat episcopus Bruno, frater Heinrici imperatoris, utilis et clarus ingenio, si fraterno odio, quo imperatori oberat, non obscuraretur) ist mit den Erzbischöfen Aribo von Mainz, Piligrim von Köln, Poppo von Trier, Gunther von Salzburg, den Bischöfen...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 239

1024-09-08, Mainz

Bruno begibt sich wie die anderen bei der Wahl Konrads II. Anwesenden (mit Ausnahme des Erzbischofs Piligrim von Köln und des Herzogs Friedrich von Oberlothringen) mit dem gewählten König nach Mainz und nimmt an der Krönung durch Erzbischof Aribo von Mainz teil. - In die nativitatis sanctae...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 240

1024 September, [Mainz]

König Konrad trifft nach Rat der Bischöfe Bruno von Augsburg und Werinhar von Straßburg, sowie des Ritters Wernher, besonders aber seiner Gemahlin Gisela Anordnungen zur Besetzung der Hofämter (ad quam rem valuit plurimum ingenium Augustensis episcopi Brunonis ...).

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 241

[1024 Herbst?]

Bischof Bruno von Augsburg sucht aus Mißgunst gegen seinen verstorbenen Bruder Heinrich [II.], König Konrad [II.] zur Auflösung des Bistums Bamberg (episcopatum Babenbergensem) zu veranlassen; er verspricht der Königin Gisela, ihrem Sohn Heinrich [III.] alle seine Erbgüter zu übertragen. Nach...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 242

[1024 Dezember 25], Minden

König Konrad II. überträgt der bischöflichen Kirche in Minden auf Bitte des Bischofs Sigibert und Intervention der Königin Gisela, der Erzbischöfe Aribo von Mainz, Piligrim von Köln, Hunfrid von Magdeburg und Unwan von Bremen, der Bischöfe Bruno von Augsburg (Augustensis episcopi) und Wigger...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 243

1025 [Februar - März], Grone [Lkr. Göttingen]

Bischof Bruno von Augsburg (Augusburgensis episcopus) ist zusammen mit den Bischöfen Eberhard von Bamberg, Adalbold von Utrecht, Meginhard von Würzburg und Meinwerk von Paderborn sowie Herzog Bernhard [von Sachsen] und zahlreichen Äbten anwesend auf der Provinzialsynode, auf der unter Vorsitz...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 244

1025

König Konrad schenkt seinem Getreuen Werner auf Intervention und wegen des treuen Dienstes Bischof Brunos von Augsburg (iuge devotumque servitium dilecti nostri Brunonis Augustensis videlicet episcopi) alle Güter, die in der Grafschaft des Balderich zu königlichem Eigentum erworben worden...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 245

1026 Februar, [Augsburg]

König Konrad designiert auf Rat und Bitte der Fürsten seinen Sohn Heinrich [III.] zu seinem Nachfolger und übergibt ihn [für die Zeit seiner Abwesenheit von Deutschland] Bischof Bruno von Augsburg.

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 246

1026 April 27, Augsburg

Graf Adalpert und seine Gemahlin Judith übergeben in Gegenwart Bischof Brunos die Abtei Liedesheim

[Unterliezheim, Lkr. Dillingen/Donau] der Domkirche in Augsburg (ad altare s. Mariae in Augusta civitate). Die Schenkung nimmt der Vogt entgegen. Das Kloster soll der Domkirche jährlich drei...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 247

1026 [Sommer - Herbst], Augsburg

Graf Welf [II.] greift das Hochstiftsgut an, kämpft mit dem Aufgebot Bischof Brunos, der von Bischof [Egilbert] von Freising unterstützt wird; mit Raub und Brand geschieht viel Schlimmes in Schwaben. Schließlich nimmt Graf Welf Augsburg ein und plündert das bischöfliche Schatzhaus (aerarium).

...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 248

1026 September 21, Seligenstadt [Lkr. Offenbach/Main]

Bischof Bruno von Augsburg (Augustensis) nimmt an der unter Vorsitz des Erzbischofs Aribo von Mainz tagenden Provinzialsynode teil zusammen mit den Bischöfen Werinhar von Straßburg, Eberhard von Bamberg, Meinwerk von Paderborn, Meginhard von Würzburg, Azecho von Worms, Branthoch von...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 249

1027 April 6, Rom

Unter Vorsitz Papst Johanns XIX. und Kaiser Konrads II. entscheidet eine Synode deutscher und italienischer Bischöfe über die von Patriarch Poppo von Aquileia erbetene Anerkennung der Oberhoheit der Kirche von Aquileia über die von Grado zugunsten der ersteren. Anwesend sind; die Erzbischöfe...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 250

1027 April 7, Rom

Kaiser Konrad II. schenkt der bischöflichen Kirche Paderborn und deren Bischof Meinwerk den Hof Eruete [Erwitte, Lkr. Lippstadt] mit allem Zubehör auf Intervention seiner Gemahlin Gisela, seines Sohnes Heinrich, des Bischofs Bruno von Augsburg (Augustensis episcopi), des Markgrafen Herimann...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 251

1027 Mai 3, Ravenna

Kaiser Konrad II. bestätigt auf Bitte der Bischöfe Albuin [von Belluno], Bruno [von Augsburg], Alminger (Helmenger) [von Ceneda, Vittorio-Veneto, Prov. Treviso] und Urso [von Padua] unter näher beschriebenen Bedingungen die Güter des Domkapitels von Padua und verleiht Immunität. - Data … 5....

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 252

1027 Mai 19, Verona, St. Zeno

Das unter Vorsitz Kaiser Konrads II. und seines Sohnes Heinrich tagende Königsgericht mit den Beisitzern Erzbischof Poppo von Trier, den Bischöfen Werinhar von Straßburg, Bruno von Augsburg (Augustensis), Meinwerk von Paderborn, Warmann von Konstanz, Wulderich von Trient, Rocer (Rothar) von...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 253

1027 [2. Hälfte Juli], Ulm

Graf Welf [II.] ersetzt auf Veranlassung Kaiser Konrads II. dem Bischof Bruno und dem Hochstift Augsburg alle früher zugefügten Schäden.

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 254

1027 September 24-25, Frankfurt

Unter Vorsitz des Erzbischofs Aribo von Mainz und in Anwesenheit Kaiser Konrads II. tritt eine Synode zusammen. Sitzordnung: Auf den Stufen des Hochaltars der Domkirche sitzt Erzbischof Aribo, zu seiner Rechten die Bischöfe Werinhar von Straßburg, Eberhard von Bamberg, Meginhard von Würzburg,...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 255

1028 [Frühjahr], Geisleden [Lkr. Heiligenstadt im Eichsfeld]

Erzbischof Aribo von Mainz erneuert vor der Synode mit den Bischöfen der Mainzer Kirchenprovinz seine Ansprüche auf das Kloster Gandersheim. Er wird jedoch von dem durch die anwesenden Bischöfe unterstützten Vorbringen des hildesheimischen Domdekans Tadilo bewogen, die Angelegenheit...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 256

1028 April 19, Aachen

Kaiser Konrad II. überträgt dem Marienkloster in Säben [bei Brixen, Prov. Bozen] auf Bitte des Erzbischofs Aribo von Mainz und des Bischofs Bruno von Augsburg (Augustens[is] aecclesiae episcopus) und nach Intervention der Kaiserin Gisela, seines Sohnes Heinrich und des Herzogs Adalbero von...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. †257

1028 August 27, Ulm

Kaiser Konrad II. bestätigt auf Intervention seiner Gemahlin Gisela und seines Sohnes Heinrich dem Kloster Pfäfers [Kanton St. Gallen] Besitz, Immunität und freie Vogtwahl. Zeugen: die Erzbischöfe Piligrim von Köln [1021-1036], Hartwig von Salzburg [991-1023], die Bischöfe Bruno von Augsburg...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 258

1029 Januar 1, Augsburg (Augusta)

Kaiser Konrad II. schenkt auf Intervention und Bitte der Kaiserin Gisela, seines Sohnes Heinrich, der Bischöfe Bruno von Augsburg (Augustensis aecclesiae presulis), Godehard von Hildesheim, Gebehard von Regensburg und Benno von Passau dem von dem Mönch Gunther gegründeten Kloster im Nordwald...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 259

1029 März 30, Regensburg

Kaiser Konrad II. verleiht dem Bischof Sigibert von Minden und dessen Kirche auf Intervention der Kaiserin Gisela, seines Sohnes Heinrich und des Bischofs Bruno (Augustensis venerabilis episcopi) den Wildbann im Entergau [Reg.-Bez. Hannover] in näher beschriebenen Grenzen. - Data 3. kal. apr. …...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 260

1029 April 13, Regensburg

Kaiser Konrad II. bestätigt auf Bitte der Bischöfe Sigibert von Minden und Bruno von Augsburg (fideli nostro Brunone Augustensi venerabili episcopo) und auf Intervention und Bitte der Kaiserin Gisela, seines Sohnes Heinrich und der Erzbischöfe Piligrim von Köln und Aribo von Mainz dem von...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 261

1029 April [ca. 20], Regensburg

Bischof Bruno von Augsburg (Bruno Augustensis episcopus germanus Heinrici gloriosi imperatoris primi pater venerandus pastorque piissimus) überträgt im Angesicht des Todes in Gegenwart und unter Bestätigung Kaiser Konrads II. zum Heil seiner Seele das Gut Straubing (predium Strubingense) seinem...

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 262

1029 April 24, Regensburg

Bischof Bruno stirbt. Er wird nach Augsburg (ad Augustam sedem suam) überführt; den Zug begleiten die Kaiserin Gisela und ihr Sohn Heinrich [III.]; dort wird der Leichnam ehrenvoll in der noch unvollendeten Kirche des von Bruno gegründeten Stiftes St. Moritz beigesetzt. - 8. kal. maii (Ann....

Details

Bruno 1006-1029 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 263

1029 [nach April 24], Augsburg

Udalschalk von Elisindorf [Elsendorf, Lkr. Mainburg] händigt den Kanonikern der Augsburger Kirche in die Hände des [Dom-]Dekans Dietrich und des Vogtes Mangold [von Donauwörth?] die ihm von Bischof Bruno übergebenen Besitzungen in Strubinga [Straubing, Ndby.] (s. Nr. 261) aus, damit diese zum...

Details

Eberhard 1029-1047 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 264

1029

Folgt auf Bischof Bruno.

Details

Eberhard 1029-1047 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 265

1029

Dignitäre des Domstifts unter Bischof Eberhard

Details

Eberhard 1029-1047 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 266

[1029-1039] September 8, Freising

Bischof Eberhard von Augsburg (Augustensis) weiht zusammen mit Bischof Heribert von Eichstätt [1022-1042] in Anwesenheit des Bischofs Egilbert von Freising [1005-1039] den Hauptaltar des Freisinger Domes zu Ehren des Erlösers, des hl. Kreuzes und anderer Heiliger, deren Reliquien sich in dem...

Details

Eberhard 1029-1047 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 267

1030 Januar 17, Dortmund (Trutmanne)

Kaiser Konrad II. bestätigt seinem Getreuen Manigold auf Intervention der Kaiserin Gisela und seines Sohnes Heinrich den dessen Vater Aribo von Kaiser Otto III. verliehenen Wochenmarkt samt Münz- und Zollrecht in Uueride [Donauwörth] im Riesgau in der Grafschaft des Friedrich und gewährt weiter...

Details

Eberhard 1029-1047 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 268

[1031?], [Augsburg]

Bischof Eberhard von Augsburg (Augustensis) schenkt dem Kloster St. Afra unter Abt Heinrich außerhalb der Mauern der Stadt die Brücke über den Lech (mit dem Zoll).

Details

Eberhard 1029-1047 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 269

[1032 Herbst?]

Von Bischof Eberhard von Augsburg (Augustanae [Augustensis] civitatis episcopi) bestimmt und durch die Mönche gewählt übernimmt Gothelm die Leitung der Abtei Benediktbeuern.

Details

Eberhard 1029-1047 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 270

1036 Anfang Mai, Tribur

Eine Synode unter Vorsitz Kaiser Konrads II., an der zahlreiche Bischöfe und mehrere Äbte teilnehmen, faßt Beschlüsse über das Fasten, über die Verpflichtung der Gläubigen, auf den Diözesansynoden zu erscheinen, über die feierliche Begehung der Messe des hl. Udalrich (missa s. Udalrici...

Details

Eberhard 1029-1047 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 271

[1039-1047]

Die Bischöfe Eberhard von Augsburg (Augustensis) und Nitker von Freising schließen einen Vergleich in dem Streit über Zehntrechte in Gisinhusir [Geisenhausen, Lkr. Vilsbiburg], Eberhard übergibt mit Rat und Zustimmung seiner Getreuen (Kleriker, Laien, nobiles und andere aus der familia) durch...

Details

Eberhard 1029-1047 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 272

1040 März 2, Rottweil (Württemberg)

König Heinrich III. bestätigt der Kirche von Augsburg, der Bischof Eberhard vorsteht (s. Augustensi ecclesie, cui Eberhardus venerabilis presul modo decenter presidet) auf Bitte seiner Mutter Gisela und auf Intervention des Bischofs Bruno von Würzburg das Eigentum des Gutes in Scerdistein...

Details

Eberhard 1029-1047 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 273

[1044-1047]

Bischof Eberhard von Augsburg (Augustensis episcopus) erhält von Bischof Gebehard [III. 1036-1060] von Regensburg und Abt Bernger [I. 1044-1048 von St. Emmeram] durch deren Vögte Friedrich und Ymmo folgende Leibeigene von St. Emmeram: Engilhero, Hecil, Wecil und Truta. Er gibt dafür durch...

Details

Eberhard 1029-1047 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 274

1046, [Augsburg]

Während der Regierungszeit des Bischofs Eberhard schenken Lantuuin und sein Sohn Hilteuuic auf Bitten der Gemahlin Lantuuins Wolfinde die Leibeigenen Rothard und Engilhilt, Kinder der Dieterada, zum Heil ihrer Seele dem Dom zu Augsburg (ad altare s. Marie) in der Weise, daß sie nach dem Tode...

Details

Eberhard 1029-1047 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 275

1047 Mai 25 oder 26, Augsburg

Bischof Eberhard stirbt; in Anwesenheit Kaiser Heinrichs III. finden die Exequien statt. - 8. kal. iun.; in vigilia ascensionis domini.

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 276

1047 Mai 28, Augsburg (Augusta)

Kaiser Heinrich III. ernennt seinen Kapellan Heinrich zum Bischof von Augsburg. - Die ascensionis domini.

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 277

1074

Dignitäre des Domstifts unter Bischof Heinrich II.

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 278

[1047-1063]

Beschreibung der Einkünfte (ususfructus) des Gutes Gisenhuse [Geisenhausen, Lkr. Vilsbiburg], die Bischof Heinrich nicht zu eigenem, sondern zum Nutzen der Domkanoniker feststellen läßt. Es befinden sich dort 49 Huben, die den Kanonikern zum Gebrauch zugewiesen sind, von denen 9 ½ Huben zum...

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 279

[1047-1063], Eptaticus [Epfach, Lkr. Schongau]

Bischof Heinrich von Augsburg (Augustensis) beabsichtigt, die Gebeine des Bischofs Wikterp zu erheben und nach Augsburg zu überführen; er wird jedoch durch höheres Eingreifen daran gehindert.

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 280

1049 Oktober 19, Mainz

Bischof Heinrich von Augsburg besucht die Synode, die unter Vorsitz Papst Leos IX. und Kaiser Heinrichs III. stattfindet. Die Simonie wird verdammt, die Ansprüche des Bertaldus auf die erzbischöfliche Würde von Besancon werden abgewiesen, die Vorwürfe wegen ehebrecherischen Umgangs des Bischofs...

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 281

1051 Ende Januar - Anfang Februar, Augsburg

Papst Leo IX., Kaiser Heinrich III., zahlreiche Bischöfe und Fürsten kommen in Augsburg zu einer Synode zusammen. - Purificatio dei genitricis ... apud Augustam.

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 282

1053 Februar 2, Augsburg

Papst [Leo IX.] besucht auf der Rückreise von Worms, wo er mit Kaiser [Heinrich III.] das Weihnachtsfest begangen hat, nach Italien Augsburg (Augusta). - Purificatio s. Mariae.

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 283

1053 Mai 17, Goslar

Kaiser Heinrich III. schenkt dem Bischof Gebehard von Eichstätt innerhalb genannter Grenzen Forst und Forstbann in der Grafschaft des Friedrich im Gau Retia [Ries] und in der Grafschaft des Chono im Gau Sualafeld (Schwalaueldorum) mit Zustimmung der Großen jener Provinzen (conlaudantibus...

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 284

[um 1055?]

Bischof Heinrich schmälert das Praebendalgut des Domkapitels, indem er die zwei Güter (curtes) Affildranc [Apfeltrang, Lkr. Kaufbeuren] und Attinburon [Ettenbeuren, Lkr. Günzburg] als Lehen an Ritter ausgibt und das Gut in Sahsbach [Sasbach, Lkr. Bühl/Baden?], woher die Kanoniker jährlich 90...

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 285

[ca. 1055-1060]

Bischof Heinrich entzieht dem Kloster St. Afra in Augsburg den größten Teil der an den Gräbern der hl. Afra und des hl. Udalrich von wallfahrenden Gläubigen dargebrachten Opfergaben, verbietet dem Konvent die Feier des Gottesdienstes in den beiden Chören der Klosterkirche und weist den Mönchen...

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 286

1058 Februar 7, Goslar

König Heinrich IV. übergibt auf Bitte seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, und mit Rat der Erzbischöfe Liutpold von Mainz und Adalbert von Bremen, der Bischöfe Heinrich von Augsburg (Augustensis), Hezilo von Hildesheim, Gunther von Bamberg, Immo von Paderborn und Sico von Verden, des Herzogs...

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 287

1059 Februar 5, Mainz

König Heinrich IV. verleiht auf Intervention und Bitte der Kaiserin Agnes seinem Getreuen, Bischof Heinrich von Augsburg (fideli nostro Heinrico Augustensi episcopo) den Wildbann (wiltpannum) über einen zu dessen Kirche gehörigen Forst in näher beschriebenen Grenzen und über den Besitz, den er...

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 288

1059 [September-Oktober]

Graf Dietpald [I.] und sein Sohn Ratpoto [III., wohl der spätere Markgraf von Cham] machen Bischof Heinrich eine dem Hochstift urkundlich verliehene Grafschaft streitig (pro comitatu ad altare s. Mariae per cartae firmitatem tradito). Ratpoto greift mit baierischen Scharen Mantahinga...

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 289

[vor 1060]

Bischof Heinrich überträgt an Eberhard, Mönch von Kempten, die Leitung der Klöster St. Mang in Füssen (s. Magni apud Fauces) und Ottobeuren (Ottinbeuren); dieser legt die Ämter freiwillig nieder, als er vom Bischof zu verschiedenen schweren Dienstleistungen gezwungen wird, und kehrt nach...

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 290

[um 1060?], Augsburg

Bischof Heinrich läßt den [östlichen Abschluß des Langhauses am] Dom und die bischöfliche Pfalz in Augsburg neu errichten. [Vor den beiden Eingängen auf jeder Seite der im Osten gelegenen Apsis] werden eine Säulenhalle (porticus) und ein Vorhof (atrium) angelegt; [die beiden Ostportale erhalten...

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 291

[1061 Januar], [Bamberg]

[Domscholaster Meinhard von Bamberg] an Bischof [Einhard II. von Speyer, den früheren Dompropst von Augsburg]. Er dankt der Gnade Gottes, daß das Bistum Speyer (Spire nostre) einen solchen Hirten bekommen habe. Heftiges Seufzen werde in Augsburg laut werden (Auguste vestre). Jedes Lebensalter,...

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 292

1061 März 7, Nürnberg

König Heinrich IV. überträgt und bestätigt auf Intervention und Bitte seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, und wegen der treuen Dienste des Bischofs Heinrich von Augsburg (ob devotum servitium fidelis nostri Heinrici Augustensis ecclesie venerabilis episcopi) den Kirchen der hl. Maria und des hl....

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 293

1061 September 21, Langen [Lkr. Offenbach/Main]

König Heinrich IV. überträgt auf Intervention und Bitte seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, und wegen des treuen Dienstes des Bischofs Heinrich von Augsburg an dessen Kirche (ob iuge devotumque servitium Heinrici Augustensis ecclesie venerabilis antistitis eidem ecclesie in honore Marie...

Details

Heinrich II. 1047-1063 - RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 294

[1061 Oktober 1 - 1063 April 10]

Papst Alexander [II.] ermahnt durch Boten und Schreiben Bischof Heinrich, dem Kloster St. Afra in Augsburg alles, was er weggenommen hatte, wieder zurückzugeben.

Details