Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 394 von insgesamt 535.

Auf der unter Vorsitz des Papstes Paschalis II. tagenden Synode, auf der auch Bischof [Hermann von Augsburg] und Boten des Domkapitels (nuntii ecclesiae Augustensis) anwesend sind, wird nach dem Bericht des päpstlichen Legaten, Bischof Richard von Albano, zunächst beschlossen, Bischof Hermann abzusetzen; auf Intervention des Bischofs Gebehard III. von Konstanz (Gebehardo Constantiensi episcopo interveniente) wird die Entscheidung auf eine spätere Verhandlung vor dem Papst verschoben; Bischof Hermann wird von seinem bischöflichen Amt suspendiert (a pontificali tamen suspensus officio).

Überlieferung/Literatur

Uodalscalcus, De Eginone et Herimanno cap. 14(12. Jh.) MG SS 12,438. - Gebele 115 Nr. 19; JL 1, 726; GP 2I, 34 Nr. 23; 47 Nr. 3; vgl. auch 134 Nr. 43 (Anm.); Ladewig-Müller 1, 80 Nr. 636.

Kommentar

Über die Synode s. Meyer v. Knonau, Jb. Heinrichs IV. u. Heinrichs V. 6, 26 ff (mit Sammlung der Quellen und Übersicht der Anwesenden, wobei aus der Kirchenprovinz Mainz noch die Bischöfe Otto von Bamberg und Wido von Chur genannt sind); Hauck, KG Deutschlands 3,891. Zu den Verhandlungen des Legaten Richard in Augsburg s. Nr. 387. Über die Suspension Hermanns vgl. Schumann, Legaten 179 ff. Zu den Synodalakten (s. MG Const. 1, 564 ff Nr. 395) enthält der aus der Dombibliothek Augsburg stammende Clm 3739 fol. 7’ eine Teilüberlieferung; zur Handschrift vgl. Nr. 378.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 388, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b18537ed-362b-4e90-9176-dd73f2cae1de
(Abgerufen am 24.10.2018).

Bestandsinformationen