Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 232 von insgesamt 535.

König Heinrich II. schenkt der Kirche von Straßburg auf Intervention der Königin Kunigunde, des Erzbischofs Heribert von Köln und der Bischöfe Heinrich von Würzburg und Bruno von Augsburg (fratris nostri Brunonis Augustensis) die Abtei Swarzaha [Schwarzach in der Ortenau, Lkr. Bühl/Baden] mit allem Zubehör. - Data 16. kl. februarii, feria 3., luna 4., anno ab incarnatione dominica millesimo decimo quarto, indictione 2., anno vero domni Heinrici regis 12., actum Papie.

Überlieferung/Literatur

MG DD 3, 326 f Nr. 277 (nach Abschrift 11. Jh. im GenerallandesA Karlsruhe) ; Wentzcke 1, 265 Nr. 224; Oediger 1, 188 Nr. 629.

Kommentar

Die Tagesangabe (16. kl. febr. = feria 3.) trifft auf 1016 zu, 1014 fiel der 17. Januar auf einen Sonntag. Die Lunarangabe paßt zu 1016; am 14. Januar 1016 war Neumond, am 17. Januar war der Mond also 4 Tage alt. Die 2. Indiktion traf auf die Jahre 1004 und 1019, es ist jedoch der Schreibfehler II anstelle von XII (= Indiktion für 1014) leicht zu erklären. Das 12. Regierungsjahr Heinrichs II. reichte von 1013 Juni 6 bis 1014 Juni 5. Anfangs 1013 hielt sich Heinrich II. in Magdeburg und Werla bei Goslar auf (DH II. 254-262), Ende 1013 bis Anfang 1014 in Pavia und Ravenna (DH II. 274-281), 1014 Februar 15 in Rom (DH II. 283), Januar 1016 in Dortmund (DH II. 341-344). Der Intervenient von DH II. 277 Erzbischof Heribert von Köln war 1014 Februar 3 in Soest (Oediger 1, 188 Nr. 630); er hielt sich wohl nicht in Pavia auf. Für die anderen Intervenienten ist die Teilnahme am Italienzug Heinrichs II. anzunehmen (vgl. Breßlau, ZGOR NF 13, 54 ff). Es liegt hier uneinheitliche Datierung vor; die Jahresangabe bezieht sich auf 1014, die Tagesangabe einschließlich Mondalter gehört zu 1016. An diesem Tag wurde das Diplom vollzogen. Brunos Anwesenheit hierbei ist nicht anzunehmen; die Urkunde war sicher schon 1013/1014 in Pavia geschrieben worden. Darauf deutet das Fehlen des Kaisertitels.

 

Nachtrag:

 

Regest: RI 2, 998 f Nr. 1794.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 226, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/ad56dc5a-e4b0-4638-b827-f5137539d98f
(Abgerufen am 21.02.2018).

Bestandsinformationen