Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 67 von insgesamt 535.

Bischof Adalpero [von Augsburg] schenkt der von Bischof Salomon [III. von Konstanz] erbauten [Magnus-]Kirche [am Schwarzwasser] beim Kloster St. Gallen eine Armreliquie des hl. Magnus von Füssen und überführt sie dorthin.

Überlieferung/Literatur

Ekkehardi (IV.) casus sancti Galli, cap. 4 (Mitte 11. Jh.) St.Galler Mitt. 15, 16 f.

Kommentar

An der Tatsache der Reliquienschenkung Adalperos an St. Gallen ist ein Zweifel nicht möglich, auch das Diplom Arnolfs von 898 Oktober 13 (Nr. 68) erwähnt Magnus-Reliquien in der neuerbauten Kirche. Der Zeitpunkt der Überführung ist nicht genau festzulegen; sie darf wohl im Zusammenhang mit dem Kirchbau durch Salomon III. kurz vor dem Diplom von 898 angesetzt werden (zur Baugesch. vgl. auch St. Galler Mitt. 15, 13 Anm. 47 und 16 Anm. 62, 63). In dieser Zeit ist sicher auch die Bearbeitung der Magnus-Vita anzunehmen, wie sie uns überliefert ist. Magnus erscheint schon in dem um 896 verfaßten Martyrologium des Notker (PL 131, 1148; vgl. Dümmler, FDG 25, 202 ff; Wattenbach 71, 67); ob diese kurze Nennung allerdings den Bau der Magnus-Kirche durch Salomon III. und die Überführung der Reliquien durch Adalpero voraussetzt, ist sehr zweifelhaft (Gebele, Der hl. Magnus von Füssen 23, 26; Bigelmair, Lebensbilder 2, 30; Steichele, BA 4, 368 und 371; oben Nr. 34. Über Magnus in der kirchlichen Dichtung von St. Gallen vgl. MG Poetae lat. 4, 321 f, 331 f, 334; Dümmler, St. Galler Denkmäler, Mitt. der antiquar. Gesell. Zürich 12, 6).

Doch scheint das im Original erhaltene Diplom Arnolfs von 898 Oktober 13 (Nr. 68) einen Anhaltspunkt für die Einreihung der Überführung in diesem Jahr zu geben.

 

Nachtrag:

 

Zur Übertragung der Armreliquie des hl. Magnus nach St. Gallen vgl. auch Tüchle, Dedicationes Const. 11 Nr. 8; Schwarzmaier, Königtum 40 Anm. 120; Ettelt 42 f; Keller, Einsiedeln 28; HAB Füssen 94. Zur Überlieferung von Ekkehards Klostergeschichten aus St. Gallen (cap. 4) vgl. Haefele 22. Zu der von Bischof Adalpero beschenkten Magnus-Kirche vgl. K. Schmid, Brüderschaften mit den Mönchen aus der Sicht des Kaiserbesuchs im Galluskloster vom Jahre 883, in: FS für O. P. Clavadetscher (1984) 182 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 67, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a9ab022d-ca15-4313-bec3-be497140515c
(Abgerufen am 20.02.2018).

Bestandsinformationen