Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 299 von insgesamt 535.

König Heinrich IV. überträgt auf Intervention und Bitte seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, und wegen des treuen Dienstes des Bischofs Heinrich von Augsburg an dessen Kirche (ob iuge devotumque servitium Heinrici Augustensis ecclesie venerabilis antistitis eidem ecclesie in honore Marie sanctissimae dei genitricis constitute) eine Hube und zehn Joch Weinberge samt den Bebauern (cultoribus) und allen Abgaben in dem Dorf Bohcbard [Boppard, Lkr. St. Goar] in der Grafschaft des Grafen Bertold. - Fridericus cancellarius vice Sigifridi archicancellarii recognovi. Data 11. kl. octb. … actum Langene.

Überlieferung/Literatur

Or. Perg. HStA München, Kaiserselekt 403 (Hochstift Augsburg x10) (mit durchgedrücktem Rundsiegel; auf Leinwand aufgezogen, besch.). - Drucke: MG DD 6, 97 f Nr. 75; MB 29 I, 154 Nr. 403; Braun, Gesch. 1, 381 Note bb, cc (Auszug). - Regesten: Vock, Hochstift Augsburg Nr. 11; Stumpf, Reichskanzler Nr. 2596; Goerz Nr. 1382. - Vgl. Meyer von Knonau, Jb. Heinrichs IV. und V. 1, 214.

Kommentar

Förstemann, Ortsnamen 2 I, 495 bezieht den Namen Bohcbard auf Boppard am Rhein; 1020/21 wird in einem Diplom Heinrichs II. Bamberger Besitz in Boppard erwähnt, der wohl um 1007 an dieses Hochstift kam (v. Guttenberg 34 Nr. 67; 77 Nr. 164). F. J. Heyen, Reichsgut im Rheinland. Die Geschichte des königlichen Fiskus Boppard (Rheinisches Archiv 48 [1956]) 50 erwähnt die Schenkung von Grundbesitz in Boppard an die Augsburger Kirche, gibt aber keine weiteren Nachrichten über die Geschichte des Schenkungsgutes. Zu weiteren Verfügungen über Königsgut in Boppard vgl. auch Eggers, Grundbesitz 19; über den Königshof J. Klein, Geschichte von Boppard (1909) 30; Hdb. der historischen Stätten Deutschlands 5, Rheinland-Pfalz und Saarland (Stuttgart 1959) 50.

 

Nachtrag:

 

Abschrift (16. Jh.) HStA München, Hochstift Augsburg Lit., Münchener Bestand Nr. 462 VII, fol. 204’ f. Vgl. auch MG DD 6, 716 (Nachtrag zu D. 75). - Regest: RI 3 II, 91 Nr. 224.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 293, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a6acf623-1fd3-4fdc-9891-41a8e4ce6297
(Abgerufen am 20.02.2018).

Bestandsinformationen