Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RIplus | SFG: Bischöfe und Domkapitel von Augsburg - Bd. 1: Wikterp - Walther I. von Dillingen (769-1152)

Sie sehen den Datensatz 5 von insgesamt 535.

Bischof Wikterp weiht auf Bitte des Magnus und Theodor die von letzterem in Kempten erbaute Kirche.

Überlieferung/Literatur

Vita s. Magni II, 11, Goldast, Rer. Alam. Scriptores 1, 198 f. - Vgl. Nr. 4.

Kommentar

Die Tätigkeit des Mönches Theodor in Kempten ist als wahrscheinlich anzunehmen; in die Zeit vor seiner Rückkehr nach St. Gallen 743 dürfte auch die Weihe der von ihm erbauten Kirche durch Bischof Wikterp fallen.

Die Lage der Kirche (Nähe St. Mang-Kirche) erschließt Weitnauer 171 ff.

 

Nachtrag:

 

Vgl. dazu auch Schmid, Wikterp 113; ebd. 136 über den Einfluß des Augsburger Bischofs in Kempten sowie HAB Kempten 12.

Prinz, Mönchtum 363 weist auf die karolingische Initiative bei der Neubegründung des Klosters nach Magnus’ Tod hin; vgl. Schwarzmaier, Königtum 11 f über den fränkischen Einfluß im Kloster Kempten.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus Regg. B Augsburg 1 n. 5, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a47dd92f-9df8-473f-bb7f-ccfef5ef9bbc
(Abgerufen am 19.09.2018).

Bestandsinformationen