Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RIplus | Erzbischöfe von Mainz - Abt. 2, Bd. 2, 1. Lief. (1371-1374)

Sie sehen die Regesten 1 bis 50 von insgesamt 363

Anzeigeoptionen

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2806

1371 [Zwischen Febr. 12 und Juli 23]1

Der Domdekan Heinrich und das Domkapitel bestätigen „sede vacante“ die durch den Dekan und das Kapitel des Mainzer Stephanstiftes nach dem Tode des bisherigen Propstes Friedrich Schwab (Swap) vollzogene Erwählung des Johann Welder (dict. Veelder), Subdiakons der Mainzer Diözese, baccalareus in...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2807

1371 [Zwischen Febr. 12 und Juli 23]1

Konrad, Herr zu Frankenstein, an den Domdekan Heinrich Beyer und das Domkapitel2, die ihm geschrieben hatten: Sogleich als der Auflauf geschah, baten die Burgmannen ihn um Stillstand (eine stillunge) und um eine Tagfahrt. Er und seine Freunde sind auf der Tagfahrt gewesen; die von Bensheim...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2808

1371 [Zwischen Febr. 12 und Juli 23]1

Anselm Meilinger an den Mainzer Domvikar Ditmar von Treysa: Er bittet ihn um Nachricht, wie es um weiland Erzbischof [Gerlachs] (mynis herren selgen) Sache steht, ob die Leute alle bezahlt sind, wie es mit den Weinen gegangen ist, ob Graf Johann von Nassau (Naschauwe)2 die 40 Gulden bezahlt...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2809

1371 Febr. 15

Erfurt, Mühlhausen und Nordhausen nehmen in dem Bündnis, das sie mit den Grafen Heinrich und Ernst von Gleichen, Johann von Schwarzburg, Heinrich von Stolberg und Heinrich von Hohnstein bis Martini über 10 Jahre [1381 Nov. 11] abschließen, den Kaiser und das römische Reich, den Erzbischof1 und...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2810

1371 [März 11]1

Dem Papste Gregor XI. schreiben der Kustos [Erwin von Rohrbach] und [genannte]2 Kanoniker der Mainzer [Dom-]Kirche: Da es kanonische Vorschrift ist, daß die Domstifte nicht länger als drei Monate eines Bischofs entbehren sollen,3 so sind sie nach der Bestattung Erzbischof Gerlachs mit dem Dekan...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2811

1371 März 13

Papst Gregor XI. beauftragt Bischof Johann von Worms, den Wilhelmus de Lacu, Domherrn von Rodez, licent. in legibus, und den Bernhard von Berne, Kanoniker des Stiftes S. Crucis zu Lüttich, baccallar. in decretis, päpstliche Nuntien, mit der Erhebung des Subsidiums von zwei Prokurationen, das...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2812

1371 März 14, Mainz

Der Domdekan Heinrich und das Domkapitel gewähren ihren Edelleuten, Mannen, Burgmannen und Untersassen im Rheingau die Gnade, daß Güter, die diese von des Erzstifts Bürgern im Rheingau kaufen, bede- und dienstfrei sein sollen. Güter, die von den Edelleuten an die Bürger verkauft werden, sind...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2813

1371 März 16

Der Rheingraf Konrad gibt dem Domdekan und dem Domkapitel, die ihn aufgefordert haben, die Pfändung abzustellen und wiedergutzumachen, folgende Antwort: Sein Herr, Graf Walram von Sponheim (Span-), hatte seinerzeit zwischen dem verstorbenen Erzbischof Gerlach und ihm entschieden über eine Summe...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2814

1371 März 16

Nikolaus [von Grünberg]1 Kellner in Miltenberg, an den Domdekan und das Domkapitel: Der Überbringer dieses Briefes, Fritz Ergirsheimer, ist Münzmeister des verstorbenen Erzbischofs gewesen in der Weise, wie es das Kapitel aus seinen Briefen sehen kann.2 Weil das Silber teurer ist als zu der...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2815

1371 März 23

Johann Armude von Urmelsheim, Burggraf zu Hofheim, an das Domkapitel1: Die Bürger von Hofheim haben die schriftliche Aufforderung des Domkapitels, die Stadt mit Salz und Lebensmitteln zu versorgen, nicht befolgt. Sie sind dem Burggrafen ungehorsam und tun alles ohne seinen Rat. Er warnt das...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2816

März 23

Johann Armude von Urmelsheim, Burggraf zu Hofheim, schreibt an den Kustos Erwin und das Domkapitel, daß die 60 Malter Korn und 60 Säcke Hafer verzehrt sind. Er muß nun Hafer säen, die Äcker und Weinberge bestellen, den Ackerpferden Futter geben und dem Hofmann Unterhalt reichen. Das Domkapitel...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2817

1371 März 23

Johann Armude von Urmelsheim, Burggraf zu Hofheim, berichtet dem Domdekan und dem Domkapitel, daß Dyele von Bellersheim (Beldin-), der ihr Feind geworden, zu Münzenberg Amtmann sei des Philipp von Falkenstein und der Schwester Philipps, seiner [Johanns] Herrin (jungfrau) von Königstein.

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2818

[1371]1 März 23

Eberhard von Fechenbach, Vitztum zu Aschaffenburg, an den Domdekan und das Domkapitel: Lamprecht zu Rotenfels, mit dem er zusammengekommen ist, hat sich namens des Bischofs von Würzburg sehr bei ihm beklagt, daß Kunz Stetinberg, Fritz Hottener und ihre Gesellen des Bischofs arme Leute gefangen...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2819

1371 März 24

Eberhard von Fechenbach (Vechin-), Vitztum zu Aschaffenburg, an den Kustos Erwin, den Schulmeister Otto und das ganze Domkapitel: Auf ihren Befehl, daß er die Kaufleute, die mit ihren Gütern in Bensheim liegen, gen Frankfurt geleiten soll, hat er die Burgmannen zu Starkenburg brieflich und...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2820

1371 März 24

Bürgermeister, Schöffen und Rat zu Aschaffenburg schreiben, zugleich im Namen aller Bürger und Bauern des Erzstifts in den oberen Landen1, an den Domkustos Erwin, den Scholaster Otto und das ganze Domkapitel: Herr Eberhard zu Eppstein (Eppinsteyn) hat zu Steinheim (Steynheym) und Herr Ulrich...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2821

1371 März 24

Eberhard von Fechenbach, Vitztum zu Aschaffenburg, an den Kustos Erwin, den Scholaster und das Domkapitel: Wie das Kapitel aus dem Briefe, den ihm die Bürger von Aschaffenburg geschrieben haben,1 hört, belästigen der Herr von Eppstein und der Herr von Hanau an ihren Zöllen zu Steinheim und zu...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2822

1371 März 26

Nikolaus von Grünberg (Grunen-), Kellner zu Miltenberg (-tim-), bekundet: Ihm und dem Eberhard von Fechenbach (V-), Vitztum zu Aschaffenburg, haben der Domkustos und das ganze Domkapitel die mainzischen Schlösser, Lande und Leute zu Seligenstadt (-stad, Selgestaid), oberhalb Seligenstadt, den...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2823

1371 April 1, Mainz

Der Domdekan Heinrich und das Domkapitel haben sich mit Konrad, Rheingraf zum Stein (Steyne), der wegen der 400 Gulden, die ihm weiland Erzbischof Gerlach vergangene Weihnachten hätte zahlen sollen, diesen gepfändet hatte,1 sowie mit seinen Dienern und Helfern gütlich verglichen und haben...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2824

1371 April 9

Albrecht von Beichlingen, Bischof von Hippus, [Mainzer Weihbischof in den östlichen Stiftslanden]1 stirbt.

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2825

1371 April 11, Mainz

Der Domkustos Erwin und das ganze Domkapitel übertragen (entpfelhen) dem Werner Milchling (Milche-), ihrem Amtmanne zu Amöneburg (-me-), das Amt zu Amöneburg, wie er es schon früher innegehabt hat.1 Das Kapitel ermahnt alle Leute in dem Amte zur Treue gegen Werner und heißt diesen, alles, was...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2826

1371 April 17

Der Prior Friedrich und der ganze Konvent zum hl. Grabe vor den Mauern von Speier an den Erzbischof von Mainz oder dessen Vikare: Sie verzichten gegenüber dem Prior Nikolaus und dessen Mitbrüdern und Nachfolgern der nach der Regel des hl. Augustin lebenden Pauliner zu S. Jakob auf dem Donnersbe...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2827

1371 April 18

Burkart Sturmfeder (Sturn-) d. Ä. Burkart den man nennt Stürmlein (Stuermlin), Fritz und Burkart d. J. Sturmfeder, alle vier Gebrüder, verkaufen für immer alle ihre Rechte in dem Dorfe Katzental (auch: -tall)1, es sei an der Vogtei, an Feld, an Wasser oder an Weide, und die Mühle, die man nennt...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2828

1371 April 22

Papst Gregor XI. an den Erzbischof von Mainz und den Bischof von Worms und den Dekan der Kirche in Tyn, Prager Diözese: Er verleiht dem Priester Johann von Gyenzen, der von beiden Eltern her ritterbürtig ist und zu Montpellier in der Diözese Maguelonne das kanonische Recht studiert, ein...

Details

Stuhlerledigung - Gerlach von Nassau - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2829

– –

Von den Münzen aus der Zeit der Stuhlerledigung des Jahres 1371 ist ein in Bingen geprägter Goldgulden bekannt.

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. a

– –

ist wahrscheinlich im Jahre 1342 geboren.1 Sein Vater Johann von Luxemburg († 1364), Burggraf von Lille, Herr von Ligny, Roussy usw.2 gehörte der Nebenlinie des luxemburgischen Hauses an, die durch Walram († 1288), den zweiten Sohn Graf Heinrichs III.3, gegründet worden war. Seine Mutter Alix...

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2830

1371 April 28

Papst Gregor XI. versetzt den Bischof Johann von Straßburg auf den erzbischöflichen Stuhl von Mainz, dessen Provision er sich schon zu Lebzeiten Erzbischof Gerlachs vorbehalten hatte.

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2831

1371 April 28

Papst Gregor XI. an den Erzbischof von Mainz: Er hat der Speirer Kirche, die durch die am heutigen Tage erfolgte Versetzung des bisherigen Bischofs Lamprecht nach Straßburg beim päpstlichen Stuhle ledig geworden ist, den Adolf, bisher Propst der Limburger Kirche, zum Bischof und Hirten gegeben...

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2832

1371 [Mai 2 oder vorher]

Graf Heinrich von Veldenz mahnt das Domkapitel von des Landfriedens1 wegen um Hilfe wider die böse Gesellschaft der Engländer.2

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2833

1371 Mai 3

Heinrich, Landgraf zu Hessen, und Hermann, der Sohn von Heinrichs verstorbenem Bruder Landgraf Ludwig, bestätigen die durch Sibold Rotzmul, Pleban der landgräflichen Stadt Homberg (Hoenbergh) und landgräflichen Kaplan, geschehene Gründung und Begabung eines Altares zu Ehren des Evangelisten...

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2834

1371 Mai 5, Avignon

Erzbischof Johann verspricht, als servitium commune 5000 Gulden sowie 5 servitia consueta1 zu bezahlen, halb am 2. Februar (purificatio b. Marie), halb am 1. November (omn. sanct.) 1372.

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2835

1371 Mai 9

Bertold von Schwarzenborn (Swarczinburne), Pfarrer zu Schwarzenborn und Kanoniker des Stiftes S. Johannis Baptiste zu Amöneburg (Amene-), läßt für den Todesfall um seines Seelenheils willen dem Stifte zu Amöneburg alle die Güter auf, die er gelöst hat von Rule Scheybe, Bürger zu Rauschenberg...

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2836

1371 Juni 3

Das Domkapitel (Nos capitulum ecclesie Mag.) sede archiepiscopali vacante1 an Dietrich (Theod.) von Hardenberg (-din-), Scholaster des Fritzlarer Stiftes, Dietrich, Propst der Nonnen in Hilwartshausen (Helwershusen), und Johann von Creyner, Kanoniker des Johannesstiftes in Amöneburg (Ame-): Es...

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2837

1371 Juni 12

Heinrich von Isenburg, Herr zu Büdingen, und sein Sohn Johann geloben, den Ulrich, Herrn zu Hanau, wenn überhaupt, dann nur vor dem Reiche oder dem [Erz-]Bischof von Mainz um den Wildbann im Selbolder Gerichte und um das Dorf Bergen anzusprechen.

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2838

1371 Juni 16

Papst Gregor XI. an den Mainzer Erzbischof: Er hat den Wormser Bischof Johann1 auf den durch den Tod des Bischofs Walter erledigten Stuhl von Augsburg versetzt und heißt den Erzbischof, er möge sich des Bischofs und seiner Kirche, die der Mainzer als der Metropolitankirche untersteht, mit Gunst...

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2839

1371 Juni 18

In der Urkunde Heinrichs, Landgrafen zu Hessen, und Hermann, seines Neffen (vetter), über ihr freundliches Übereinkommen mit Heinrich, Grafen zu Waldeck, und dessen Sohne Adolf, ihren lieben Oheimen heißt es u. a. Soweit sie es (mit eren und mit bescheydenheyt) können, wollen sie fordern, daß...

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2840

1371 Juni 21

Der Domdekan Heinrich und das ganze Domkapitel1 bitten den Ritter Antilman vom Grasewege, ihren Burggrafen zu Böckelheim (Bekiln-) und lieben Getreuen, er möge für sie und ihr Stift unverzüglich 400 Gulden aufnehmen (gewinnen) unter Christen oder Juden, wie und wo er vermag, und von des...

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2841

1371 Juni 22, Prag

Erzbischof Johann huldigt dem Kaiser.

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2842

1371 Juli 5, Nürnberg

Erzbischof Johann bekennt, daß er dem Propste, Dekan, Kapitel und den Domherren seines Stiftes zu Mainz aus besonderer Freundschaft und Liebe als Mainzer Erzbischof folgende Stücke und Artikel zu halten geschworen hat. – 1. Er will die Handfesten und Gesetze, die Propst, Dekan, Kustos,...

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2843

1371 [Vor Mitte Juli]1

Der Rat von Frankfurt schenkt 30 Gulden dem [Borso] von Riesenburg (Resin-), den der Kaiser nach Frankfurt sandte wegen des neu erhobenen Erzbischof Johann (von des nuowen bisschoffes wegin von Mencze) und wegen des Landvogtes [in der Wetterau], des [Ulrich] von Hanau.

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2844

1371 [Kurz vor Juli 19]1, Frankfurt

Erzbischof Johann kommt mit dem Prager Erzbischof nach Frankfurt. Er wird mit Glockengeläute begrüßt und erhält ein Fuder Wein. Von Frankfurt fahren sie nach Eltville.

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2845

1371 [Juli 23 oder kurz zuvor]1

Erzbischof Johann von Prag geht auf Befehl des Papstes und des Kaisers persönlich nach Mainz und führt den Erzbischof Johann in den tatsächlichen Besitz der geistlichen und weltlichen Rechte der Mainzer Kirche ein.

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2846

1371 Juli 23

Der Domdekan Heinrich und das ganze Domkapitel an die Ritter Heinrich und Hildebrand von Hardenberg (-din-), Amtleute, und die Burgmannen zu Gieselwerder (Werdere), ihre Getreuen: Sie haben den Erzbischof Johann zu ihrem rechten Herrn als einen Erzbischof von Mainz willig und einträchtig...

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2847

1371 Juli 25, Eltville

Erzbischof Johann (dei et apostolice sedis gratia) gewährt dem Kloster Eberbach Zollfreiheit am Rheinzolle zu Ehrenfels (Erenvels) und Lahnstein (Lon-).1

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2848

1371 Juli 27, Eltville

Erzbischof Johann (dei et apostolice sedis gratia) bestätigt die im Wortlaut aufgenommene Urkunde Erzbischof Siegfrieds II. von 1225 über das Märkerrecht des Klosters Eberbach.1

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2849

1371 Juli 28, Burg Eltville

Erzbischof Johann (dei et apostolice sedis gracia) billigt und bestätigt die eingeschaltete Urkunde Erzbischof Gerlachs für Richard von Montemagno, Georg von Pomaro Montferrato (Pomario), Martin von Broglio, Lombarden, Kaufleute aus Asti, vom 10. November 13631, die ihm diese drei Lombarden...

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2850

1371 Juli 28

Burg Eltville – Erzbischof Johann bestätigt auf Bitten der Kaufleute und Getreuen Bernhard Ottinus, Johannes von Montafia d. Ä. und Leo Ottinus, der Sohn des verstorbenen Leo Ottinus, die ihm vorgelegte und im Wortlaut mitgeteilte Urkunde Erzbischof Gerlachs und des Domkapitels für diese Lombar...

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2851

1371 Juli 29

Erzbischof Johann, gemeinsam mit den Bischöfen von Würzburg und Straßburg vom päpstlichen Stuhle zum Richter und Wahrer der Rechte, Privilegien und Freiheiten des Generalpriors, der übrigen Prioren und der Brüder des Karmeliterordens besonders bestellt, gibt den Dekanen der Stifte zu Fritzlar...

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2852

1371 Vor Aug. 9, [Seligenstadt]

Der Rat von Frankfurt sendet einen Boten, um Erzbischof Johann in Seligenstadt zu warnen.

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2853

1371 Vor Aug. 9

Richter und Diener der Stadt Frankfurt reiten mit dem Bruder Erzbischof Johanns1 nach Aschaffenburg.

Details

Johann I. (1371-1373) - RIplus Regg. EB Mainz 2,2 (Bogen 1-10) n. 2854

1371 Vor Aug. 9

Der Rat von Frankfurt sendet den Wigand von Lichtenstein mit den Beauftragten des Erzbischofs nach Wetzlar.1

Details