Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RIplus | Erzbischöfe von Mainz - Abt. 2, Bd. 1 (1354-1371)

Sie sehen die Regesten 1 bis 20 von insgesamt 2806

Anzeigeoptionen

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. a

– –

Erzbischof Gerlach aus der walramischen Linie des Hauses Nassau, ein Sohn Graf Gerlachs I. ein Enkel König Adolfs, ist wahrscheinlich 13221 geboren. Seine Mutter Agnes war eine Tochter Landgraf Heinrichs d. J. von Hessen. Nach ihrem Tode (1332 Januar 13) hat sich sein Vater († 1361 Januar 7)...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 1

1354 Jan. 1

Erzbischof Gerlach beurkundet seine Einwilligung dazu, daß König Karl dem Engelhard von Hirschhorn (von dem Hirczhorne), Erzbischof Gerlachs liebem Getreuen, und dessen Erben Mosbach (Mose-), die Stadt und die Zent und was dazu gehört, die Vogtei über das [Cisterzienserinnen-]Kloster Billigheim...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 2

1354 Jan. 2

König Karl schreibt in einem Briefe an Erzbischof Ernst von Prag und alle Getreuen seines Königreichs Böhmens u. a. daß er in Mainz durch den Erzbischof von Mainz und den Abt des Klosters S. Alban in diesem Kloster folgende Reliquien erhalten hat: von dem Tische des Abendmahles des Herrn, von...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 3

1354 Jan. 2

Bruder Albrecht von Beichlingen (Biche-), Bischof von Hippus, Erzbischof Gerlachs vicarius in spiritualibus, in dieser Sache als commissarius et executor durch den Kardinalpriester Stephan tit. S. Johannis et Pauli,1 den Pönitentiar des Papstes, eigens bestellt, beurkundet: Hermann von Dalwigk...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 4

1354 Jan. 3, Mainz

Erzbischof Gerlach verspricht der Stadt Mainz auf Bitten der Bürgermeister, des Rates und der Bürger, seiner lieben Getreuen, zum Dank für ihre große Treue und nützlichen Dienste folgendes: 1. Wenn die Sühne, die König Karl jetzt zwischen ihm und denen, die ihm sein Erzbistum vorenthalten...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 5

1354 Jan. 3, Mainz

Erzbischof Gerlach verkündet,1 daß er dem Abt und Konvent des Cisterzienserklosters Altenberg (veteris montis), Kölner Diözese, die Gnaden, Freiheiten und Privilegien bekräftigt und bestätigt, die einige seiner Vorgänger dem Kloster gegeben haben, denen zufolge es Wein, Getreide und anderes für...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 6

1354 Jan. 3

Die Ritter Antelman [von Grasewege], Amtmann zu Böckelheim (Bickeln-), und Ulrich von Cronberg (-en-), Vitztum im Rheingau, bekunden: Diese Nacht (als dieser brieff gegeben ist) sind sie im Dienste des Erzbischofs mit anderen Freunden und Dienern desselben in das Dorf Höchst (Hoeste)...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 7

1354 Jan. 3

König Karl bekundet: Heinrich von Virneburg (Virn-), ehedem (etwenne) Erzbischof von Mainz, und das Domkapitel hatten den Mainzer Domkanoniker Kuno von Falkenstein und etliche andere Geistliche und Laien zu Vormündern des Erzstiftes gemacht1 und ihnen dessen Festen, Nutzungen und Güter...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 8

1354 Jan. 3, Mainz

Erzbischof Gerlach bekundet, daß er mit Willen seines ganzen Kapitels gemäß der freundlichen Sühne,1 die König Karl, sein lieber gnädiger Herr, zwischen ihm und dem ehrsamen Manne Kuno von Falkenstein, Mainzer Domherrn,2 mit Rat der Kurfürsten, Fürsten, Grafen, Freien und Herren zu Nutz, Ehre...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 9

1354 Jan. 3

Kuno von Falkenstein, Dompropst und Kanoniker des Mainzer Stiftes, gelobt eidlich, die Sühne zu halten, die König Karl, sein lieber gnädiger Herr, zwischen Erzbischof Gerlach, seinem lieben Herrn, dessen Vater Gerlach und Brüdern Adolf und Johann, Grafen von Nassau (-ow), einerseits und ihm...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 10

1354 Jan. 3

Kuno von Falkenstein (Valkin-), Dompropst zu Mainz, bekundet, daß ihm sein gnädiger Herr Erzbischof Gerlach mit Willen des Domkapitels Klopp, Bingen, Ehrenfels und den halben Zoll daselbst und andere Burgen, Leute, Dörfer und Lande versetzt hat in der Weise, wie die im Wortlaut folgende Urk....

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 11

1354 [Jan. 3]

Kuno von Falkenstein verspricht, dem Erzbischof Gerlach alle mainzischen Festen zu überantworten.1

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 12

1354 [Jan. 3]

Kuno von Falkenstein verspricht, dem Erzbischof Gerlach die fahrende Habe in den mainzischen Schlössern zu lassen.

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 13

1354 Jan. 3

Erzbischof Gerlach bekundet, daß in der Sühne, die König Karl zwischen ihm und Kuno von Falkenstein, Mainzer Domkanoniker, gemacht hat,1 unter anderem festgesetzt ist, daß er den Kuno bei dem großen Turnos am Zolle zu Ehrenfels (Erenvels) und dem am Zolle zu Lahnstein (Lansteyn), die dem Kuno...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 14

1354 Jan. 3, Mainz

Erzbischof Gerlach verschreibt – gemäß einer Bestimmung der Sühne, die König Karl zwischen ihm, seinem Vater Gerlach, seinen Brüdern Adolf und Johann, Grafen zu Nassau, und den Seinen einerseits und Kuno von Falkenstein, Mainzer Domkanoniker, und den Seinen andererseits gemacht hat – dem Kuno...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 15

1354 Jan. 3, Mainz

Erzbischof Gerlach bekundet, daß in der königlichen Sühne zwischen ihm und Kuno von Falkenstein u. a. bestimmt ist,1 daß er alle Stifter, Klöster und Pfaffheit (geistlich und weltlich) in und vor den Mauern von Mainz und im Mainzer Bistum, die in ihrem Gehorsam gewesen sind, anhalten soll,...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 16

1354 [Jan. 3 oder un- mittelbar darnach]1

Erzbischof Gerlach bekundet, daß in der Sühne2 bestimmt ist, daß er alle seine Domherren und die übrige Geistlichkeit, die bei Heinrich, ehedem Erzbischof, und Kuno von Falkenstein geblieben sind, bei ihren Propsteien, Prälaturen und Gottesgaben bleiben lassen und sie nicht daran irren oder...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 17

1354 [Jan. 3 oder unmittelbar darnach]

Erzbischof Gerlach entbietet den Turmknechten, Pförtnern und Wächtern der Burg Ehrenfels (zu Erenvels), seinen lieben Getreuen, seine Huld. Da ihn das ganze Domkapitel einmütig als Erzbischof und [so] als ihren rechten Herrn anerkannt (geweisit) hat, so schulden sie ihm oder dem, den er ihnen...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 18

1354 [Jan. 3 oder unmittelbar darnach]

Erzbischof Gerlach bekundet [daß in der Sühne zwischen ihm und Kuno von Falkenstein1 bestimmt ist,] daß er alle Vertauschungen geistlicher Stellen (permutacien), die während des Krieges [um das Erzbistum] unter weiland Herrn Heinrich oder Kuno geschehen sind, erneuern und darüber Briefe geben...

Details

Gerlach von Nassau (1346-1371) - RIplus Regg. EB Mainz 2,1 n. 19

1354 [Jan. 3 oder unmittelbar darnach]

Erzbischof Gerlach bekundet, daß in der Sühne, die König Karl zwischen ihm und Kuno von Falkenstein, Kanoniker seines Stiftes zu Mainz, gemacht hat, besonders bestimmt ist,1 daß Kuno die Burg Faitzberg (Voitsperg) mit allem Zugehörigen auch dann, wenn der Erbischof die Pfandschaft für 40000...

Details