Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RIplus | Erzbischöfe von Mainz - Abt. 1, Bd. 1 (1289-1328)

Sie sehen die Regesten 1 bis 20 von insgesamt 2976

Anzeigeoptionen

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. a

– –

ERZBISCHOF GERHARD II. entstammt dem Dynastengeschlecht der Eppensteiner, als dessen vierter Vertreter im Laufe des XIII. Jahrhunderts er den erzbischöflichen Stuhl von Mainz einnahm. Siegfried II. war Bruder seines Großvaters, Siegfried III. sein Oheim, Werner sein Vetter. Gerhards Vater,...

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 1

1251 März 15

Papst Innocenz IV. gewährt dem Mainzer Kanoniker Gerhard auf Bitten seines Vaters Gottfried von Eppenstein und in dankbarer Erinnerung an seinen Oheim, dem Mainzer Erzbischof Siegfried,1 die Gnade, daß er ohne Rücksicht auf entgegenstehende Bestimmmungen zu geistlichen Würden mit und ohne...

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 2

1253 Aug. 28

Papst Innocenz IV. erteilt dem Propst Gerhard von Frankfurt auf Bitten seines Vaters G[ottfried] von Eppenstein, des Bruders des verstorbenen Erzbischof S[iegfried] von Mainz, die Erlaubnis, außer den Kuratbenefizien, die er bereits inne hat, gegebenenfalls eine weitere kirchliche Stelle in...

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 3

1255 Nov. 13

Propst Ger[hard] in Frankfurt überträgt mit Zustimmung des Mainzer Erzbischofs und Domkapitels dem Frankfurter Stiftskapitel die zur Propstei gehörige Kapelle in Fechenheim; aus deren Einkünften sollen die neu zu schaffenden Ämter eines Scholasters und eines Kantors dotiert werden, deren...

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 4

1256 Juni 4–11

Propst Gerhard in Frankfurt überträgt dem dortigen Schultheißen Wolfram den zum Lindau gehörigen Zehnten seiner Propstei als Lehen.1

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 5

1256 Juni 4–11

Propst Gerhard von Frankfurt1 überträgt dem dortigen Schultheißen Wolfram und dessen Erben den zum Lindau gehörigen Zehnten seiner Propstei für 10 Schill. jährlich zu Erbpacht.2

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 6

1257 Febr. 13

G[erhard]1 von Eppenstein wird als Mainzer Kanoniker genannt in der Urkunde des Propstes Werner von Mainz3 über die Besetzung der Pfarrei Crutzen, für die ihn sein Vater Gottfried, der nach Werners Entscheidung dazu Berechtigte, präsentiert hatte; die Präsentation wird nicht aufrecht erhalten,...

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 7

1264 Sept. 27, Bei Frankfurt

Propst Gerhard trifft mit dem Stiftskapitel von Frankfurt Bestimmungen über den Katharinenaltar in der Frankfurter Stiftskirche.

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 8

1268 Juli 13, Frankfurt

Gottfried d. Ä. von Eppenstein und Elise, seine Frau, einen sich mit Zustimmung ihrer Söhne, des Propstes Gerhard von Frankfurt und des Gottfried, mit Kloster Arnsburg.

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 9

1268 Dez. 7

Gottfried d. Ä. von Eppenstein und seine Gemahlin Elise verkaufen mit Zustimmung ihrer Söhne, des Trierer Erzdiakons Gerhard und des Gotfried, Güter an das Kloster Padershausen.2

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 10

1269 Febr. 5

Propst [Gerhard] von Münstermaifeld ist Mitsiegler in einer Urkunde des Ritters Rudolph gen. von Polch für Münstermaifeld.

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 11

1269 Juli 6, Bei Wied

Gerhard von Eppenstein, Trierer Erzdiakon, und Herr Bruno von Braunsberg1 urkunden über die Hut des Schlosses Wied, an dem sie beide Teil haben.2

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 12

1272 Febr. 11

Erzdiakon Gerhard von Eppenstein stimmt mit den anderen Trierer Domkapitularen einem Güterverkauf durch Kloster Springiersbach an das Cistercienserkloster Himmerode zu.

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 13

1272 Mai 10

Erzdiakon Gerhard von Eppenstein stimmt mit den anderen Trierer Domkapitularen einem Verkauf durch Kloster Springiersbach an den Deutschen Orden zu.

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 14

1272 Mai 26, Bei Kobern

Erzdiakon Gerhard von Trier ist unter den Bürgen seines Bruders Gottfried bei der Eheberedung von dessen Tochter Lysa mit Robin von Kovern.

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 15

1272 Nov. 29

Gerhard von Eppenstein, Erzdiakon von Trier, überträgt mit seinem Vater Gottfried, seinem Bruder Gottfried und dessen Frau Mathilde, das Patronatsrecht an der Kirche in Treisberg1 und der zugehörigen Kapelle in Selderberg, Trierer Diözesse, und ihr Eigengut in Treisberg zum Seelengerät seiner...

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 16

1272 Nov. 30

Erzdiakon Gerhard von Trier und sein Bruder Gottfried sind Mitsiegler bei der Beurkundung einer Schenkung ihres Vaters Gottfried von Eppenstein und seiner inzwischen verstorbenen Frau Elisabeth an das Nonnenkloster Tiefenthal.

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 17

1273 Febr. 11

Erzdiakon Gerhard von Trier und sein Bruder Gottfried von Eppenstein bestätigen die durch ihren Vater Gottfried und ihre inzwischen verstorbene Mutter Elise vollzogene Schenkung von Gütern zu Mittelliederbach an das Cistercienserkloster Schönau.

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 18

1273 Aug. 23

Gerhard von Eppenstein, Trierer Erzdiakon, ist Zeuge in einer Urkunde des Diether und der Lysa von Molsberg für Erzbischof Heinrich von Trier.

Details

Gerhard II. (1288-1305) - RIplus Regg. EB Mainz 1,1 n. 19

1273 Sept. 11, Trier1

Gerhard von Eppenstein, Erzdiakon von Trier, ist Mitsiegler in der Urkunde des Trierer Erzdiakons Heinrich von Bolanden, der Schloß Bischoftein der Trierer Kirche zugunsten seiner Amtsnachfolger überträgt.

Details