Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

RIplus | Urkundenregesten Hofgericht 5 - Die Zeit Ludwigs des Bayern und Friedrichs des Schönen (1314-1347)

Sie sehen den Datensatz 17 von insgesamt 646.

Kg. Ludwig an alle Reichsgetreuen, denen diese Urkunde bekannt wird: Der Kg. ist zur Verfolgung aller Übeltäter verpflichtet; weil es im öffentlichen Interesse liegt (quia rei publice interest), daß Verbrechen nicht ungestraft bleiben, will er diejenigen verfolgen und mit geziemenden Strafen belegen, die in ebenso argloser wie unüberlegter Weise in schwerere Verbrechen wie Hochverrat und Majestätsbeleidigung verwickelt worden sind (qui crimine immaniori veluti perduellionis seu lese maiestatis non tam inprovide quam temerarie implicantur).

Er hat daher auf Rat seiner neulich bei Nürnberg zur Beratung anderer größerer Reichsgeschäfte versammelten Fürsten und anderer Reichsgetreuen durch einträchtigen Beschluß festgesetzt (hinc est, quod nos communicato consilio principum nostrorum et aliorum fidelium imperii, quos ad hoc et ad alia maiora negocia regni pertractanda nuper apud Nueremberg duximus colloquio edicto desuper publice convocandos, unanimi decreto decrevimus et declaravimus): Alle Höfe, Rechte und Güter der Herzoge von Österreich und anderer Feinde des Königs und des Reichs, die in den Tälern Schwyz, Uri und Unterwalden oder benachbarten Orten belegen sind, mit allem Zubehör sollen, weil die genannten des Majestätsverbrechen erkannt wurden und sie auch darin noch immer beharren (ex eo, quod nobis et imperio temerarie et improvide adversantes crimen lese maiestatis incidisse publice dinoscuntur et in eodem pertinencia solita adhuc intrepide debachantur), völlig dem König und dem Reich verwirkt sein (tamquam ipso iure confiscata ad nos et imperium esse devoluta totaliter et addicta). In Zukunft sollen sie dem König und Reich als wahren Herren und Besitzern zustehen, an die auch alle Zinsen und Gefälle geleistet werden sollen.

Außerdem hat er in unverletzlicher Weise festgesetzt (preterea censuimus et inviolabiliter decrevimus), daß die genannten Höfe zu keiner Zeit von ihm und dem Reich in irgendeiner Weise entfremdet oder abgeteilt werden dürfen.

Originaldatierung:
Datum in obsidione oppidi Herriden 7. kalendas aprilis anno 1316, r. 2.
Pön:
Indignacionis regie aculeum.

Überlieferung/Literatur

Ü: A StA Schwyz, U 63 – Perg., an Perg.-str. anh. MS.

D: MGH Const. 5, S. 298 Nr. 355. – Quellenwerk Entstehung Eidgenossenschaft 1, 2, S. 23 f. Nr. 830.

R: RI Regesten Kaiser Ludwigs des Bayern Heft 6, Nr. 5 = Heft 8, Nr. 27Reg. Ludw. Nr. 194. – Reg. Habsb. 3, Nr. 408.

Kommentar

Vgl. die Erweiterung dieses Urteils unten Nr. 70.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RIplus URH 5 n. 14, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/ed24bf0c-ecb9-483b-b9e5-edb55939f382
(Abgerufen am 22.09.2020).

Bestandsinformationen