Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

RIplus | Urkundenregesten Hofgericht 13 - Die Zeit Wenzels (1393-1396)

Sie sehen die Regesten 1 bis 50 von insgesamt 402

Anzeigeoptionen

Wenzel - RIplus URH 13 n. 1

[vor 1393 Januar 1]

Es wurde besprochen und folgende Übereinkunft getroffen (Es ist geretd und getedinget worden):

1. Die Straßburger sollen Kg. Wenzel geben [es folgt lediglich "etc"]1.

[2.] Dafür soll der Kg. die Straßburger aus Acht und Aberacht lösen2. Er soll sie wieder zu Gnaden aufnehmen wie vor der Acht...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 2

[vor 1393 Januar 1]

Thâtigung mit König Wencislav auß der achta

[1.-3.] [Fast wortgleich1 mit Nr. 1 [1.-3.]. Die Nr. 1 [4.] fehlt in diesem Konzept. Punkt [4.] ist wörtlich identisch mit Nr. 1 [5.], jedoch ohne [5.1.-5.2. und 6.].]

[5.] Während des Krieges verpfändete oder beschlagnahmte Schuld, Gülte,...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 3

1393 Januar 1, Bettlern / Žebrák

Kg. Wenzel bekundet: Mit Rat geistlicher und weltlicher Fürsten, der Herren, Gff., Freien und anderen Reichsgetreuen, unsern reten, kam er überein, alle Zwietracht zwischen ihm, Fürsten, Herren und Reichsgetreuen einerseits, Stadtmeister, Rat und Bürgerschaft der Stadt Straßburg andererseits...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 4

1393 Januar 3, Bettlern / Žebrák

Kg. Wenzel bekundet: Er erteilt hiermit seinen Räten, dem Bf. Lamprecht von Bamberg, seinem Kanzler Johann, dem Erwählten von Cammin, und Bořivoj von Svinaře sowie allen, die diese in seinem Namen hinzuziehen wollen, Vollmacht für folgende Fälle (unsern Reten gentzlichen versehen und an in...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 5

1393 Januar 12, Bettlern / Žebrák

Kg. Wenzel bekundet: Bürgermeister, Rat und Bürgergemeinde der Stadt Konstanz haben sich mit ihm geeinigt wegen aller Streitsachen, die sich bis zu diesem Tag zwischen ihm und ihnen um der bei ihnen ansässigen Juden willen ereignet haben, es betreffe Ladung, Anleite oder Acht1 (umb alle sachen...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 6

1393 Januar 12, Bettlern / Žebrák

Kg. Wenzel bekundet: Bürgermeister, Rat und Bürger der Stadt Konstanz haben ihm einen Gnadenbrief von seinem Vater, Ks. Karl, vorgelegt und gebeten, die Gnaden zu bestätigen (zubefesten zubesteten und zuconfirmiren). Der Brief hat folgenden Wortlaut: [Es folgt als Insert die Urk. Karls IV. von...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 7

[1393] Januar 26

Bgf. Wilhelm von Hammerstein an Bürgermeister, Schöffen, Rat und Bürgergemeinde der Stadt Aachen: Er sendet ihnen die Abschrift eines Briefes des Reichs, aus dem hervorgeht, wie er an des hl. röm. Reichs hohem Gericht die Aberacht gegen den Gf. Wilhelm zu Wied, Propst zu Aachen, und den Bgf....

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 8

1393 Januar 27, Hagenau

Bořivoj von Svinaře an Ammeister, Rat und Bürgerschaft der Stadt Straßburg: Er läßt sie wissen, daß er, Bf. [Lamprecht] von Bamberg und der kgl. Kanzler [Johann] in Hagenau angekommen sind. Nun sollen auch sie entsprechend der Übereinkunft1 unversäumt kommen. Er wird ihnen Geleitbriefe...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 9

1393 Januar 30, Bettlern / Žebrák

Kg. Wenzel bekundet: Ebf. Johann von Riga, sein und des Reichs lieber Fürst, hat in seiner Gegenwart persönlich öffentlich anerkannt (publice recognovit), daß seine Kirche als Glied des hl. Reichs ihm, dem röm. Kg., und dem hl. Reich hinsichtlich der Regalien und Lehen unmittelbar untergeben...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 10

1393 Januar 31, [Hagenau]

Bořivoj von Svinaře bekundet: An Kg. Statt leistet er für sich, seine Helfer und Diener im gegenwärtigen Krieg Sicherheit (vertrostet habe und vertroste) für die Boten der Stadt Straßburg und deren Begleiter, die zu dem Tag zu Hagenau kommen werden, der auf nächsten Mittwoch [5. Febr.]...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 11

1393 Februar 4, Hagenau1

Kg. Wenzel bekundet: Bürgermeister (burgermeister), Rat und Bürgerschaft der Stadt Straßburg waren in des Reichs Acht, Aberacht und Ungnade gefallen2. Sie sind vor ihn gekommen und haben ihn demütig gebeten, sie aus Acht und Aberacht zu lösen und in seine Gnade aufzunehmen. Aufgrund der großen...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 12

1393 Februar 4, Hagenau1

Kg. Wenzel an alle geistlichen und weltlichen Fürsten, Gff., Freien, Herren, Dienstleute, Ritter, Knechte, Städte, Märkte, Dörfer und alle anderen Reichsgetreuen: Er hat Bürgermeister (burgermeister), Rat und Bürgerschaft der Stadt Straßburg aus der von seinem und des Reichs Hofgericht...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 13

1393 Februar 7, Bettlern / Žebrák

Kg. Wenzel an Bürgermeister, Rat und Bürgergemeinde der Stadt Köln: Was die Angelegenheit betrifft, wegen der sie den Ritter Hilger von der Stessen1 als Botschafter zu ihm gesandt haben, wird Hilger ihnen selbst berichten können, daß er ihn gütlich angehört und alles gnädig entschieden hat2 (uf...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 14

1393 Februar 18, Hagenau

Bf. Lamprecht von Bamberg an Stadtmeister und Rat der Stadt Straßburg: Wie er ihnen sagte und dem Bf. von Straßburg schrieb, sollten beide Seiten am nächsten Tag in Hagenau sein, auf daß man am Donnerstag einen friedlichen Ausgleich zwischen ihnen hätte versuchen können1 (von solcher sach wegen...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 15

1393 Februar 19, Hagenau

Bf. Lamprecht von Bamberg an Stadtmeister und Rat der Stadt Straßburg: Ihrem Brief1 hat er entnommen, daß sie ihre Boten zum nächsten Montag [24. Febr.] nach Hagenau schicken wollen. Er rät ihnen dringlich, ihre Boten bereits zum Samstag [22. Febr.] nach Hagenau zu schicken2. Sie sollen dafür...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 16

1393 Februar 19, [Straßburg]

Stadtmeister [Klaus Zorn von Bulach]a, Rat und Bürgerschaft der Stadt Straßburg bekunden: Sie haben Kg. Wenzels Gnade wieder erlangt. Mit Bf. Friedrich von Straßburg, Mgf. Bernhard von Baden, den Gff. Eberhard von Württemberg und Heinrich zu Lützelstein sowie mit den Herren Bruno von...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 17

[1393 Februar 19]

Bf. Friedrich von Straßburg, Mgf. Bernhard von Baden, Gf. Eberhard von Württemberg usw. bekunden: [Es folgt in wörtlicher Anlehnung an die Gegenurkunde der Stadt Straßburg (Nr. 16) die Bekräftigung der durch den Kg. errichteten Sühne samt den Bestimmungen].

Und deß zu Urkhund und vester...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 18

1393 Februar 19, Heidelberg

Mgf. Bernhard von Baden und Gf. Eberhard von Württemberg bekunden: Sie sind mit Wissen und Willen des Kg. zusammen mit diesem mit dem Stadtmeister, dem Rat und der Bürgerschaft der Stadt Straßburg gänzlich gesühnt (daz wir mit wolbedachtem müte und rechter wissen mitsampt dem [...] kunig [...] ...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 19

1393 Februar 24, Nürnberg

Der Rat der Stadt Nürnberg an Stadtmeister und Rat der Stadt Straßburg: Sie haben sich über ihren Brief1 gefreut, aus dem hervorgeht, daß Straßburg aus der kgl. Acht und Aberacht gelöst ist2. Da ihr Brief erst am Vortag ausgehändigt wurde, können sie leider nicht ihrem Begehren entsprechend den...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 20

[1393] Februar 24, [Hagenau]

Johann von Kageneck und die anderen Straßburger Boten an Stadtmeister und Rat der Stadt Straßburg: Unmittelbar nach ihrer Ankunft in Hagenau begaben sie sich zu dem Bf. von Bamberg, bei dem sie den kgl. Kanzler [Johann, Erwählter von Cammin,] vorfanden sowie Bořivoj von Svinaře1 und die Boten...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 21

1393 Februar 24, Hagenau

Bf. Friedrich von Straßburg an seine [5 genannten] Prokuratoren des geistl. Gerichtes in Straßburg: Er gebietet ihnen bei ihrem Eid, sofort nach Empfang dieses Briefes nach Hagenau zu kommen, um aus ihrem Wissen heraus oder nach dem, was sie in Erfahrung bringen konnten, all den Abbruch (gebres...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 22

[1393 Februar]

Beschwerden/Forderungen des Bruno von Rappoltstein1 gegen die Stadt Straßburg (Dis hant die von Straßburg minem herren von Rapolczstein getona / Dis ist die vorderunge von hern Brunen wegen von Rappoltzsteinb).

[Es folgen in neun Punkten die Vorwürfe und Forderungen: Als Landvogt Stislaw von...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 23

[1393 Februar]

Beschwerden [der Stadtmeister, Ratsleute und Bürgergemeinde der] Stadt Straßburg gegen Bruno von Rappoltstein (Von hern Brunen wegen von Roppoltstein).

[Bruno als geschworener Bürger ihre Stadt1 habe sich ihnen mit Schlössern und Vesten zu Gehorsam verpflichtet und ihnen seine Stadt...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 24

[1393 Februar]

Forderungen [der Stadtmeister, Ratsleute und Bürgergemeinde der] Stadt Straßburg an Bruno von Rappoltstein (So vordern wir an hern Brunen heren zuo der hohen Rappoltstein).

[Er solle sie wieder in die zwei Unterstädte und die Burg Rappoltsweiler und ihren Bürger Henrich von Müllnheim in Burg...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 25

[1393 Februar]

Des Bf. [Friedrich von Straßburg] Klagepunkte (Des byschofes anesproche)1.

[Es folgen 20 Einzelpunkte, stichpunktartig, über Bedrückungen der Geistlichkeit, ungerechte Zölle und Abgabeforderungen, Behinderung der geistlichen Gerichtsbarkeit, Münzvergehen, ungerechtfertigte Gefangennahme,...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 26

[1393 Februar]

Des Bf. [Friedrich von Straßburg] Forderung und Klagepunkte gegen die Stadt Straßburg1 (Ansprach und vorderung meines herrn von Straßburg an den meister den rat und dy burger der stat zu Straszpurg).

[Es folgen 48 Einzelpunkte, detailliert ausformuliert, darunter die Klage: Vertrags- und...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 27

[1393 Februar]

[Bf. Friedrichs von Straßburg] weitere Forderung und Klagepunkte (alia cedula) gegen die Stadt Straßburg:]

[Es folgen drei in Nr. 26 schon angekündigte Nachträge mit i.g. 22 Einzelpunkten. Die Forderungen betreffen weitgehend die Leute und Verbündeten des Bf. im Krieg und deren Schäden und...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 28

[1393 Februar]

Klagepunkte der Stadt Straßburg gegen den Bf. von Straßburg (Dis ist die anesproche die unser stat het an den byschoff)1.

[Es folgen 9 Beschwerdepunkte, der Haupttenor lautet, der Bf. habe die seit vielen Jahren bestehenden Bündnisse und gezielten Hilfeversprechen gebrochen; – er habe ihnen...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 29

[1393 Februar]

Forderungen und Klagen der Stadt Straßburg gegen ihren Bf. (Dis ist die vorderunge und gebresten, die wir und unser burgere und die unsern hant an unsern herren den bischof)1.

[Es folgen in 7 Punkten Forderungen bezüglich der Wiedereinsetzung Straßburger Bürger oder Anhänger in Rechte und...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 30

[1393 Februar]

Forderungen Johanns von Lichtenberg an die Stadt Straßburg (Dis ist die vorderunge, die ich [...] habe):

[Es folgen 9 Punkte, die sich hauptsächlich auf detaillierte Entschädigungssummen für Kriegsverluste beziehen.]

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 31

[1393 Februar]

Klagepunkte der Stadt Straßburg gegen Junker Johann von Lichtenberg (Dis ist die ansproche die unser stat het an jungher Johansen von Liehtenberg):

[Ein Punkt: Johann sei vor dem Straßburger Rat gefragt worden, ob er weiterhin Straßburger Bürger1 sein wolle, was er auf seinen geleisteten Eid...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 32

[1393 Februar]

Forderungen Heinrichs von Lichtenberg an die Stadt Straßburg (Dis ist die vorderunge, die ich [...] habe):

[Es folgen 9 kurze Klagepunkte, u.a. Entfremdung seiner Hintersassen durch widerrechtliche Aufnahme in die Stadt; – Vorenthaltung der Leistungen ihrer Bürger in seinem Zwing und Bann; –...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 33

[1393 Februar]

Forderungen Heinrichs von Lichtenberg an die Stadt Straßburg (Ez ist czu wizzende daz ich [...] czu sprechen und czu vordern hab an).

[In 19 Punkten werden die Vorwürfe von Nr. 32 präzisiert, einige neue sind aufgegriffen, etwa Verletzung seiner Judenprivilegien, Greueltaten gegen seine Leute,...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 34

[1393 Februar]

Forderungen der Stadt Straßburg an Heinrich von Lichtenberg (so fordern wir an).

[Er solle Thomas von Endingen in Westhofen und Balborn einsetzen, Schulden, Gülten und Zinsen zahlen und den Bürgern entfremdete Besitzungen zurückgeben, wie dies in der "Richtunge" enthalten sei, und die...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 35

[1393 Februar]

Forderung des Gf. Heinrich von Lützelstein an die Stadt Straßburg (Diz ist die vorderung, die ich [...] tun):

[Es folgen 8 ausführliche Punkte mit präzisen Bußforderungen für Schädigungen an Leuten, Zöllen, Pfandrechten, Zerstörungen beim Heerzug durch sein Land, für widerrechtliche...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 36

[1393 Februar]

Klagepunkte der Stadt Straßburg gegen Gf. Heinrich von Lützelstein (Die ansproche an):

[1.] Er hat Herrn Konrad von Lichtenberg, ihren Bürger, ohne Absage und ungerechtfertigt angegriffen und geschädigt (het angegriffen und geschadiget unwiderseites dinges ueber das das ime [Konrad] unser...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 37

[1393 Februar]

Klagepunkte des Junkers [Heinrich von Geroldseck und Lahr] gegen die Stadt Straßburg.

[In 16 Punkten wird Straßburg vorgeworfen, dem Junker Reichslehen entfremdet, Reichsprivilegien verletzt, eine Rheinbrücke1 auf dessen Grund gebaut, seine Leute verletzt, totgeschlagen oder gefangengenommen...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 38

[1393 Februar]

Klagepunkte der Stadt Straßburg gegen Junker Heinrich von Geroldseck und Lahr (Die ansproche an)

[1.] Er hatte geschworen, Zeit seines Lebens ihr Bürger zu sein und nichts gegen sie zu unternehmen. Er hat sie bekriegt und geschädigt [Text endet.]

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 39

[1393 Februar]

Forderung des Mgf. Bernhard von Baden an die Stadt Straßburg (Diz ist die vorderunge die min herre Marggrafe Bernhart an die Stat zu Strazburg zu sprechen hat): [In sechs Punkten Schadensersatzforderungen für Angriffe auf verschiedene Städte des Mgf. und Übergriffe gegen dessen Leute und...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 40

[1393 Februar]

Forderung der Stadt Straßburg an Mgf. Bernhard von Baden (so fordern wir an).

[Er solle den Zorn von Bulach in sein Haus in Durlach einsetzen. Ferner fordern sie von ihm gleiches wie von Heinrich von Lichtenberg (vgl. Nr. 34).]

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 41

[1393 Februar]

Forderungen des Gf. [Eberhard] von Württemberg an die Stadt Straßburg (Der zuspruech den mein herre [...] hat).

[Er fordert über 100.000 Gulden Schadensersatz für die Tötung seines Vaters, seiner Ritter und Holden während des unangesagten Kriegszuges der Straßburger durch sein Land.]

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 42

[1393 Februar]

Klagepunkte des Ottmann von Ochsenstein gegen die Stadt Straßburg (Dis ist die ansprache die ich [...] han an die stat).

[Es folgen in 13 Stichpunkten die Vorwürfe der Brandschatzung, der Zerstörung seiner Burgen Ochsenstein und Löwenstein, der Vergehen gegen seine Leute und der Entfremdung...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 43

[1393 Februar]

Klagepunkte des Ottmann von Ochsenstein (Ez ist der brest alz ich [...] czu sprechende hab).

[Es folgen 20 Punkte, die ersten 12 sind eine ausführlichere Fassung derer von Nr. 42. Es folgen Vorwürfe der verschiedenen Kriegsvergehen und der Schäden, die er als Straßburger Hauptmann erlitt.]

...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 44

[1393 Februar]

Klagepunkte des Rudolf von Ochsenstein (Diß sint dy gebresten dy ich [...] zu sprechen hab).

[Es folgen 14 Punkte, dann noch einmal 5 als Nachtrag, "Ohsenstein" überschrieben. Sie enthalten Vorwürfe über einzelne Kriegsvergehen der Straßburger, immer wieder mit der Betonung, dies sei vor dem...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 45

[1393 Februar]

Forderungen des Boemund von Ettendorf an die Stadt Straßburg (Dis ist her [...] vorderunge).

[Es folgen 5 Punkte, der erste greift den Punkt des Nachtrages von Nr. 27 fast wörtlich auf, der den Vorwurf enthält, die Straßburger hätten in dem Dorf Dambach während des Krieges mit Gf. Emich von...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 46

[1393 Februar]

Klagepunkte des Landvogtes [Bořivoj von Svinaře] gegen die Stadt Straßburg (Dis ist des lantvogtes anesproche).

[Es folgen 23 Punkte, darunter die Mahnung zu bedenken, wie lange die Straßburger freventlich in der Acht verharrt hätten, wie sehr sie das Reich schädigten, indem sie sich die...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 47

[1393 Februar]

Forderung der Stadt Straßburg an Gf. Heinrich von Lützelstein, die Junker Johann von Lichtenberg, Ottmann und Rudolf von Ochsenstein, Heinrich von Geroldseck und Lahr und an alle anderen Herren, Ritter und Knechte, die an dem [Reichsacht-]krieg beteiligt waren:

[Es folgen Punkte über...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 48

[1393 Februar]

[Aufzeichnung über die Forderungen der Stadt Straßburg und die Gegenantworten ihrer ehemaligen Gegner aus dem Reichsachtkrieg1.]

1. Zu dem ersten Artikel, beginnend, daß die von Straßburg bei allen ihren Freiheiten und Verbriefungen bleiben sollten.

Darauf antworteten die Herren, dies sei...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 49

[1393 vor März 10]

[Merkzettel von dem Straßburger Rat für die städtischen Gesandten in Sachen Reichsacht, vgl. Nr. 1, 2, 3, 4; 22].

[1.] Man soll vor den Kg. tragen, daß man vom Bf. und seinen Amtleuten die fälligen Schulden fordern will.

[2.] In gleicher Weise sollen Schulden von anderen gefordert werden,...

Details

Wenzel - RIplus URH 13 n. 50

1393 März 10, Hagenau

Bořivoj von Svinaře bekundet: Ammeister und Rat der Stadt Straßburg haben 1000 Gulden von der noch zu leistenden letzten Summe gezahlt (gericht und bezalt). Sie haben diese Summe dem Straßburger Bgf. Hesse Pfafflap ausgehändigt. Er spricht sie deshalb kraft kgl. und eigener Gnade von dieser...

Details