Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1332 von insgesamt 1338.

Papst Benedikt VIII. bestätigt dem Erzbischof Humfried von Magdeburg (Humfrido venerabili archiepiscopo Magadeburgensi) auf seine Bitte und gemäß früheren Papstprivilegien das Erzbistum Magdeburg samt allen Pertinenzen, verleiht das Pallium samt dem Recht des Gebrauches eines Vortragekreuzes und mahnt zu guter Amtsführung. ‒ Ad apostolatum nostrum ... Dat. non. Mar. pm. Benedicti ep. Portuensis vice Peregrini archiep. Coloniensis et bibl. SAS. a. Deo propicio pont. dom. Benedicti ss. VIII. pp. sedente XII., imp. dom. Heinrico, in men. Mar. et ind. VII.

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: 1) Ende 11. Jh., Magdeburg StArch.: Rep. Cop. Nr. 1 a fol. 3v. 2) 15. Jh., Magdeburg StArch.: Rep. Cop. Nr. 6 fol. 316. 3) 16. Jh., Hannover LBibl.: Hs. XIX 1112 fol. 1. Drucke: Boysen, Magazin 1283; Israel-Möllenberg, UB. 197; Zimmermann, PUU. 1038 n. 547. Reg.: J. 3092; Mülverstedt, Reg. 1267 n. 649; JL. 4058; Santifaller, LD. 327; Santifaller, Elenco 339; GP. VII/1, 54 n. 134. Lit.: Hacke, Palliumverleihungen 76; Lerche, Privilegierung 148; Kehr, Erzbistum Magdeburg 52. Claude, Gesch. Magdeburg I 302; Martí Bonet, Concesión del palio 158.

Kommentar

Als Vorurkunde diente zum Teil n. 450. Über die Ernennung Pilgrims von Köln zum römischen Bibliothekar vgl. n. 1267.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 1271, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1024-03-07_1_0_2_5_0_1332_1271
(Abgerufen am 22.06.2018).