Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1333 von insgesamt 1338.

Papst Benedikt (VIII.) gibt bekannt, daß er auf Bitte Kaiser Heinrichs, die während seines Aufenthaltes in Bamberg (n. 1213) geäußert worden war, das Benediktinerkloster Nienburg (locum Nianburg dictum, in honore sancte Marie virginis ... constructum, in ripis fluminum Sale et Bode, in pago Northuringa ac in comitatu Thiemmonis comitis situm) (D. Halberstadt) samt genannten Besitzungen in den päpstlichen Schutz (sub nostram apostolicam defensionem) aufgenommen, ihm Recht und Freiheit der anderen päpstlich privilegierten Schutzklöster (monasteria, que nostre tutele asscripta) jener Gegend verliehen, das Recht der freien Wahl des dem Kaiser zur Einsetzung zu präsentierenden Abtes und Vogtes gewährt sowie die Immunität bestätigt habe. ‒ Credite speculationis impellimur ... Scr. pm. Stephani scrin. not. SRE. in men. Mar., ind. VIII.,a. XXII. dom. Henrici imp.

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: Drucke: Knaut, Gründliche Fürstellung 15; Heinemann, Cod. dipl. Anhaltinus I 83; Zimmermann, PUU. 1039 n. 548. Reg.: J. 3093; JL. 4059; Santifaller, LD. 327; Santifaller, Elenco 339; Lübke, Reg. IV 118 n. 567 a. Lit.: Lerche, Privilegierung 143, 163, 172, 187 u. 208.

Kommentar

Die Drucke beruhen auf dem heute verschollenen Nienburger Kopialbuch des 15. Jh. Vgl. auch die Vorurkunde n. 614, die inhaltlich sehr ähnlich ist. Außer den dort genannten Klostergütern werden folgende Besitzungen bestätigt: Osmarsleben, Quenstedt, Winningen, Grimschleben, Buchholz. Bretschen, Schlepzig, Gröditsch, Trebbus, Niemitzsch, Pohsen, Bösitz, Göttern, Jetschko. Wisserobi, Krausnick, Drogwitz, Nizathisxi und Kattau. Die Datierung ist fehlerhaft, da das als Kaiserjahr angegebene Königsjahr Heinrichs (1024) nicht zur Indiktion paßt. Vgl. dazu auch Menzer, Jahresmerkmale 59 f. und Schieffer, Datierungsformular 78. Der Papstaufenthalt in Bamberg lag damals schon fast vier Jahre zurück.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 1272, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1024-03-00_1_0_2_5_0_1333_1272
(Abgerufen am 24.05.2017).