Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen die Regesten 251 bis 300 von insgesamt 1338

Anzeigeoptionen

Agapit II. - RI II,5 n. †232

(951 Herbst)

Graf Azzo (von Canossa) erbittet durch einen heimlich aus Canossa nach Rom geschickten Boten den Rat des Papstes Johannes XII., ob er gemäß seinen Plänen die von ihm nach ihrer Flucht vor dem (italischen) König Berengar (II.) auf seiner Burg aufgenommene Königin Adelheid dem deutschen König...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. †233

(951‒955)

Kriegerische Auseinandersetzungen des Papstes Agapit II. mit den (italischen) Königen Berengar (II.) und Adalbert, in die zuerst versöhnend der deutsche König Otto (I.) eingreift und dann der Papst die Hilfe des Fürsten Gisulf (I.) von Salerno aufbietet.

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 234

(951) Dezember, (Rom)

Papst Agapit (II.) bestätigt dem Bischof Wisad von Urgel (Wisado sanctę Oriellensis ecclesię episcopo) auf seine Bitte und gemäß den Privilegien fränkischer Könige genannte Besitzungen und Einkünfte seines Bistums besonders in den Territorien Cerdaña, Llivia, Berga, Pallars, Ribagorza, Gistain,...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 234a

(951 Dezember)

Papst Agapit (II.) gewährt dem Bistum Rodez unter Bischof Deusde(dit) (reverendissimo et sanctissimo Deusde sancte Ruthenensis ecclesie episcopo) ein Privileg. ‒ Convenit apostolico moderamine ...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 235

951 Dezember, (Rom)

Papst Agapit (II.) bestätigt dem Kloster Ripoll unter Abt Arnulf (Arnulpho religioso abbati huius monasterii sanctę Dei genitricis Marie domine nostre, quod est situm in comitatu Ausona, in valle Riopullensi inter duo flumina) (D. Vich) wunschgemäß genannte Besitzungen, Rechte, Zehnten,...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 236

951 Dezember, (Rom)

Papst Agapit (II.) bestätigt dem Kloster Lagrasse unter Abt Sunyer (Suniario religioso abbati venerabilis monasterii sanctae Dei genitricis Mariae dominae nostrae ... situm in comitatu Carcassense super fluvio Urbionis) (D. Carcassonne) auf seine durch Abt Arnulf (von Ripoll) überbrachte Bitte...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 237

(951 Ende)

Bischof Rather (von Verona) berichtet dem Papst (Agapit II.) (Summo primae, hoc est Romanae, sedis pontifici domino patriarchae reverentissimo 〈Johanni〉 Ratherius peccator et exul) während der Reise in sein Kloster (Laubach) weitläufig über seine wechselvollen Kämpfe um das Bistum Verona, das...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 238

(951‒952)

Papst Agapit (II.) teilt den Gläubigen in der Auvergne mit (omnibus sanctae Dei aecclesiae filiis in Aruernico habitantibus), daß er jede Belästigung des päpstlichen Schutzklosters Sauxillanges (Celsinanias monasterium) (D. Clermont) und seiner Mönche verbiete, befiehlt die sofortige Rückgabe...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 239

(952)

Papst Agapit (II.) bestätigt dem Bischof Maimbod von Mâcon (Maymbodo Matiscenensis ecclesie episcopo) wunschgemäß das Recht der freien Bischofswahl für Mâcon, das gemäß kanonischen Vorschriften durch die Kanoniker des Domkapitels St-Vincent in Mâcon gemeinsam mit den Laien der Diözese auszuüben...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. †239a

953 April 14, Pöhlde

Erzbischof Hatto (II.) von Mainz bestätigt als päpstlicher Legat (archiepiscopus et apostolice sedis legatus) auf Bitten Kaiser Ottos (I.) die von diesem mit seiner Zustimmung begründete Abtei Pöhlde (in loco, qui Palithi dicitur). (D. Mainz) und überträgt ihr Zehntrechte in genannten Pfarren.

...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 240

953 Mai 11

Auf Anordnung des Papstes Agapit II. (ex praeceptione domni Agapiti iunioris pape) verleiht Bischof Johannes (II.) von Tivoli mit Zustimmung seines Klerus dem Kloster Subiaco (monasterio sancti Benedicti atque sancte Scholastice, qui ponitur in Sublacu) unter Abt Leo (III.) vier genannte Güter...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 241

954 März

Papst Agapit (II.) bestätigt dem Kloster Cluny unter Abt Aymard (Aymardo venerabili abbati monasterii Cluniensis aedificati in honore beatorum apostolorum Petri et Pauli, siti in pago Matisconensi) (D. Mâcon) wunschgemäß und mit Berufung auf das Testament des Herzogs Wilhelm (I. von Aquitanien)...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 242

954 (Ende August), Rom

Fürst Alberich (von Rom) verpflichtet eidlich den römischen Adel, seinen Sohn Octavian nach dem Tode Papst Agapits (II.) zu dessen Nachfolger zu wählen.

Details

Agapit II. - RI II,5 n. †243

954 September 27, Rom

Papst Agapit (II.) dankt den Regenten und Einwohnern der nordischen Königreiche (regibus, principibus et ducibus gloriosis necnon universis aliis aquilonaria regna inhabitantibus) für die Nachricht über ihre Bekehrung zum Christentum und bestätigt auf Bitten der Könige Edmund von Uppsala und...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 244

955, Rom

Papst Agapit (II.) gewährt dem Kloster Rodas (D. Gerona) auf Bitte des Edlen Tassi ein (Schutz) privileg.

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 245

(955 Anfang)

Papst Agapit (II.) gibt bekannt (notum sit universis catholicae matris ecclesiae filiis tam praesentibus quam futuris), daß König Lothar von Frankreich um ein päpstliches Privileg für das Kloster Homblières (cellam in pago Viromandensi sitam, in honore beatae Dei genitricis et perpetuae...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 246

(955 Anfang)

Papst Agapit (II.) bestätigt dem Erzbischof Wilhelm von Mainz (Uuillihelmo Mogontinę sedis archiepiscopo) den Erhalt seines ihm durch Boten überbrachten Briefes und verleiht ihm wunschgemäß und auf Grund seiner Treueversicherungen sowie mit Berufung auf die Privilegien der Päpste Gregor II.,...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 247

955 März 25, (Rom)

Papst Agapit II. bestätigt dem von ihm eingesetzten und geweihten Abt Leo von San Silvestro in Capite (Leoni filio religioso et presbytero et monacho atque a nobis instituto et ordinato abbati venerabili monasterio ss. Christi martirum Stephani et Dionisii et confessoris Silvestri, qui...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 248

(955 Sommer), Rom

Papst Agapit (II.) erhält durch den (von König Otto I.) zu ihm entsandten Abt Hadamar von Fulda ein Schreiben des Erzbischofs Bruno von Köln, worin dieser ihm seine Wahl mitteilt. Der Abt empfängt vom Papste das Pallium für den Erzbischof samt einem Privileg, das diesem den beliebigen Gebrauch...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 248a

(955 Sommer), Rom

Hierher müßte die Verleihung des Rationale für den Bischof (Bernhard) von Halberstadt (n. 190) umdatiert werden, wenn man den Thesen von Honselmann und Beumann folgen will.

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 249

(955 Oktober)

Erzbischof Wilhelm von Mainz beschwert sich in einem Schreiben an Papst Agapit (II.) (papae Agapito) mit Berufung auf die seiner Kirche und ihm selbst (n. 246) verliehenen Papstprivilegien über die durch Bestechung von (Abt) Hadamar (von Fulda) für König Otto (I.) erworbene Papstlizenz zur...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 250

955 Oktober

Papst Agapit (II.) verleiht dem Kloster Saint-Martin-Lys unter dem Abt Segarius (Segario religioso abbati venerabilis monasterii sancti Martini, qui vocatur Lenis, qui est in ripa de flumine Atace in valle Bolicarnea) (D. Narbonne) auf dessen Bitte genannte Besitzungen, besonders in den...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 251

955 Oktober 16, (Rom)

Papst Agapit (II.) verleiht dem Abt Balduin von Montecassino (Balduino ... abbati venerabilis monasterii Casini Montis) und dessen Nachfolgern wunschgemäß das zerstörte Kloster Santo Stefano (de Montanis) bei Terracina (monasterium sancti Christi protomartyris Stephani ... positum territorio...

Details

Agapit II. - RI II,5 n. 252

(955 Ende), Rom

Papst Agapit (II.) ermahnt die Erzbischöfe und Bischöfe von Gallien und Burgund in einem durch den aus Rom nach Frankreich zurückreisenden Bischof Rodmund von Autun überbrachten Schreiben, für die Rückgabe der durch Isuard (von Caumont) und dessen Genossen widerrechtlich in Besitz genommenen...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 254

955 Dezember 16, Rom

Octavian, der Sohn des römischen Fürsten Alberich, wird als Johannes XII. zum Papst ordiniert.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †254a

(955‒964)

Papst Johannes XII. erneuert die Privilegien seiner Vorgänger, u. a. des Papstes Johannes X. (n. † 16a) für die Johanniter.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 255

(955‒964)

Papst Johannes XII. verpachtet das Gut Fauriscus bei Otricoli (fundum Fauriscum situm in territorio Outriculano) (D. Narni) samt allen Pertinenzen gegen einen Jahreszins von fünf Goldsolidi.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 256

(955‒961)

Papst Johannes (XII.) bestätigt dem Erzbischof Petrus (IV.) von Ravenna, daß die in verschiedenen Orten, besonders in Corlo und Tamara (Curolo et Tammara) (bei Ferrara), siedelnden Arimannen seiner Jurisdiktion unterstehen und ihm dienstpflichtig seien.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 257

(955‒961)

Erzbischof Bruno von Köln bemüht sich vergebens bei Papst (Johannes XII.), die neuerliche Unterstellung des Bistums Bremen unter Köln durchzusetzen.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 258

(955 Ende), (Rom)

Papst Johannes (XII.) teilt dem Erzbischof Wilhelm von Mainz (Uuillihelmo archiepiscopo sanctę Mogontiacensis aecclesiae) mit, daß er sein an Papst Agapit (II.) gerichtetes Schreiben (n. 249) erhalten habe, die darin erwähnten Geschehnisse bedaure und ihnen entgegenwirken wolle. Er ermahnt den...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 259

955 (Ende)

Papst Johannes (XII.) bestätigt dem Erzbischof Aimerich von Narbonne die Privilegien seiner Kirche.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †260

(956‒961), Rom

Papst Johannes (XII.) sendet einen Boten zur Äbtissin Pretiosa von San Ciriaco an der Via lata (in Rom), doch lehnt diese das päpstliche Mandat als vom Teufel eingegeben ab und läßt dem Papst durch seinen Boten eine entsprechende Antwort zukommen. Der Papst haßt seither die Äbtissin und...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 261

(956)

Papst Johannes (XII.) verleiht dem Patriarchen Bonus von Grado das Pallium mit dem Recht, es an den seinen Vorgängern gestatteten Tagen zu tragen.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 262

(956)

Papst Johannes (XII.) verhindert die Rückkehr des abgesetzten Abtes Campo von Farfa (D. Sabina) in sein Kloster und beauftragt mit dessen Leitung als Abt Adam aus Lucca.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †263

956

Abt Otto von San Dalmazzo in Pedona (D. Asti) erhält wunschgemäß vom Papste (Johannes XII.) die Bestätigung der Privilegien des von ihm wiederhergestellten Klosters.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 264

956 Januar 2, (Rom)

Papst Johannes (XII.) gibt in einer dem Abt Berner von Homblières (venerabili abbati Bernero beatae Dei genitricis Mariae virginis ecclesiae) gewährten Urkunde allen Gläubigen bekannt (notum sit universis catholicae matris ecclesiae filiis tam praesentibus quam futuris), daß König Lothar von...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 265

956 Januar 9, (Rom)

Papst Johannes XII. gibt durch eine dem Bischof Berengar von Verdun ausgestellte Urkunde allen Gläubigen bekannt (Berengero fratri nostro Virdunensis ecclesię episcopo ... noverit omnium fidelium ... industria), daß er das vom Bischof begründete Kloster Saint-Vanne in Verdun (monasterium in tuo...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †266

(956 Anfang), Rom

Kaiser Otto I. überreicht dem Papst Johannes XII. persönlich einen von ihm selbst verfaßten schriftlichen Bericht über seine Marienvision im Adriatischen Meer. Er gibt ihm ferner bekannt, daß er den Bau von drei Marienkirchen als Dank für seine wunderbare Rettung aus Seenot gelobt habe, und...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †267

956 März 21, Rom

Papst Johannes (XII.) berichtet dem Patriarchen Rodoald von Aquileja (Rodoaldo patriarce Aquilegiensi) über den Besuch des Kaisers Otto (I.) und über dessen Bitte bezüglich der Weihe der vom Kaiser gestifteten Kirche in Poreč (Parentinam ecclesiam ... beate Marie virginis ... et beati Mauri...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †268

956 April 1, Lateran

Papst Johannes (XII.) berichtet dem Patriarchen Elias von Grado (Helie patriarche Gradensi) über den Besuch des Kaisers Otto (I.) und über dessen Bitte bezüglich der Weihe der von ihm gestifteten Kirche in Murano (ecclesiam sancte Marie de Murano Torcellane diocesis) (D. Torcello) (n. 266). Auf...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †269

(956) April 22

Papst Johannes (XII.) empfiehlt dem König Edred sowie dem Adel, Klerus und Volk von England (Eadredo regi excellentissimo atque omnibus episcopis, ducibus, comitibus, abbatibus et cuncto fideli populo Anglicę gentis) den Schutz des seinerzeit von König Aethelbert (von Kent) nach seiner...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †270

(956 April 22)

Papst Johannes (XII.) teilt dem englischen König Edred und dem Erzbischof Odo von Canterbury sowie allen Gläubigen in England mit (Eadredo regi Anglorum excellentissimo dilectissimoque filio nostro Odoni Dorovernensis ęcciesię archipresuli cum omnibus episcopis, ducibus, comitibus, abbatibus et...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †271

(956 Juni)

Papst Johannes (XII.) empfängt im Lateranpalast den wegen kaiserlicher Angelegenheiten (pro imperialibus negotiis) nach Rom gekommenen Kaiser Otto den Großen, der ihm auf die Frage nach dem Grund seiner Reise berichtet, daß er von den Wundem des Märtyrers Maximus gehört habe und von dessen bei...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 272

956 Dezember 19, (Rom)

Papst Johannes XII. erteilt dem Bischof Landulf von Benevent (Landulpho sancte Beneventane ecclesie episcopo) wunschgemäß ein (n. 176 gleichlautendes) Privileg. ‒ Cum summe et apostolice dignitatis ... Scr. pm. Leonis scrin. SRE. in. men. Dec., ind. XV. ‒ Dat. XVIII. kal. Jan. pm. Marini ep. et...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 273

(957‒963)

Bischof (Johannes II.) von Córdoba sendet Boten mit einem ehrerbietigen Schreiben zu Papst Johannes (XII.) und erbittet dessen Rat bezüglich verschiedener (kirchlicher) Probleme (de Hispania temporibus Johannis papae, filii Alberici ... Julianus Cordubensis archiepiscopus de multis et de...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 274

(957), Rom

Papst Johannes XII. verleiht dem Erzbischof Oskytel von York, der deswegen mit seinem Verwandten Oswald nach Rom gepilgert war, das Pallium.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 275

957 Januar 8, (Rom)

Papst Johannes XII. übersendet dem Erzbischof Heinrich (I.) von Trier (H. sanctae Treuerensis aecclesię archiepiscopo) das Pallium, bestimmt die Palliumtage und mahnt zu guter Amtsführung. ‒ Si pastores ovium ... Scr. pm. Leonis scrin. SSA. in men. Jan., ind. XV. ‒ Dat. VI. id. Jan. pm. Leonis...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †276

957 Mai 6, Lateran

Papst Johannes (XII.) mahnt die Patrizier von Pisa (Pisanę reipublicę antianis, Romanę sedis defensioni atque incremento vigilantibus) in der gegenwärtigen Notlage der beinahe zu einem zweiten Babylon (in alteram quasi Babylonem) gewordenen Römischen Kirche, gemeinsam mit Bischof und Domkapitel...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 277

(958 nach April)

Papst Johannes XII. verleiht dem Erzbischof Friedrich von Salzburg das Pallium.

Details