Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1284 von insgesamt 1338.

Papst Benedikt (VIII.) kehrt reich beschenkt aus Bamberg nach Rom zurück (multiplici opum copia donatus ... Romam ... laetus, locuples revisit ac sospes).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Ann. Quedlinburgenses 1020 (MGSS. III 85); Ann. Saxo 1020 (MGSS. VI 674); Ann. Magdeburgenses 1020 (MGSS. XVI 167). Reg.:Lit.: Wappler, Papst Benedikt 62 f.; Herrmann, Tuskulanerpapsttum 35; Wolter, Synoden 283.

Kommentar

Die Abreise des Papstes aus Deutschland erfolgte laut Hirsch, Jahrbücher III 170 Anm. 1 zwischen dem 3. und 22. Mai 1020. Über die Reiseroute und die Ankunft in Rom, die Wappler auf Juni 1020 datiert, gibt es keine genaueren Quellennachrichten. Vermutlich reiste der Papst über Verona (vgl. n. 1208). Zur Beschenkung Benedikts VIII. vgl. vor allem n. 1221. Dem zitierten Bericht der Ann. Quedlinburgenses über die Heimfahrt des Papstes folgen die beiden anderen genannten Quellen beinahe wörtlich.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 1226, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1020-05-00_1_0_2_5_0_1284_1226
(Abgerufen am 19.06.2018).