Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1263 von insgesamt 1338.

Papst Benedikt (VIII.) bestätigt unterschriftlich eine Dotationsurkunde für die Kollegiatkirche in Gerona.

Überlieferung/Literatur

Druck: Villanueva, Viage XII 312 ff. Reg.: Zimmermann, PUU. 998 n. 524. Lit: Kehr, Prinzipat 21; Bauer, Vita canonica der Kathedralkapitel 109.

Kommentar

Zur Überlieferung der vom 20. Nov. 1019 (a. incarn. Dom. XVIIII, post M., XII. die kal. Dec., a. XXIII. regni Roberti regis) datierten Urkunden vgl. Kehr, PUU. in Spanien I 138 ff. Villanueva sah noch das Original im Archiv von Gerona. Die päpstliche Bestätigungsformel lautet hier: Ego Benedictus sanctae catholicae et apostolicae Romanae ecclesiae confirmo hoc praescriptum et praecipio in Dei nomine valere eternum cum apostolica auctoritate. Eingangs wird eine in Gerona tagende Synode erwähnt, auf der in Anwesenheit der Bischöfe Petrus von Gerona, Ermengaud von Urgel, Deusdedit von Barcelona, Berengar von Elne, Adalbert von Carcassonne und Atto von Conserans, der Äbte Bernard von Lagrasse, Petrus von Rodas, Landricus von Guixols, Wifred von Galligans, Amblard von Colera, Vives von San Pol de Mar und Pontius von Sant Sadurnin de Tabérnolas sowie der Archidiakone, Kleriker und Kanoniker von Barcelona und Gerona der Beschluß zur Errichtung und Dotierung einer domus canonica in Gerona gefaßt wurde. Vgl. darüber auch Hefele-Leclercq, Hist. des conc. IV 921. Außer dem Papst unterschrieben die Urkunden ein Teil der Konzilsteilnehmer sowie weiters Markgraf Berengar (von Barcelona) und dessen Mutter Ermensindis als Stifter, die Erzbischöfe Raibald von Arles und Wifred von Narbonne und die Bischöfe Oliba von Vich, Amelius von Albi, Stephan (II.) von Apt und Hugo von Uzès sowie Wilhelm und Bernhard. Die Unterschriften wurden wohl zum Teil erst später hinzugefügt, denn Raibald und Hugo waren 1019 noch nicht im Amte. Die einzelnen Dotationen, worunter auch einige frühere Schenkungen aufscheinen, werden in den Urkunden nach Angaben der Schenker (Ego ... dono) aufgeführt. Sie betreffen Güter in den Grafschaften Gerona, Ampurias, Besalú und Barcelona. Neben Berengar und Ermensindis erscheinen vor allem Bischof Petrus von Gerona und Graf Hugo von Ampurias als Stifter. Die päpstliche Bestätigung ist wohl schon bald nach jener Kirchenversammlung, vielleicht zu Weihnachten 1019, in Rom eingeholt worden.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 1206, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1019-12-00_1_0_2_5_0_1263_1206
(Abgerufen am 28.06.2017).